Höheres Arbeitslosengeld bei Arbeitslosen-Rekordtief

Höhere Ausgaben für Arbeitslosengeld und ein Rekordtief bei der Zahl der Arbeitslosen in Bulgarien verzeichnet eine Analyse des Finanzamtes. 2018 war das Arbeitslosengeld um 10 Prozent höher als 2017. Etwa 72.000 Arbeitslose haben 2018 insgesamt 220 Millionen Euro erhalten. Fünf Jahre zuvor waren für 100.000 Arbeitslose 46 Millionen Euro weniger vorgesehen. In dieser Zeitspanne ist das durchschnittliche Arbeitslosengeld um 80 Prozent angestiegen, während der Durchschnittslohn lediglich um 39 Prozent zugelegt hat. Als Grund für die hohen Kosten für Arbeitslose führt das Finanzamt Bulgaren an, die im Ausland gearbeitet haben, aber auf den Arbeitslosenämtern in Bulgarien gemeldet sind.