Covid-19 in Bulgarien: Tag 151

Unternehmen frieren Investitionsprojekte ein

Bulgarische Unternehmen stellen ihre Investitionsprojekte ein, sagte der Vorsitzende der bulgarischen Industrie- und Handelskammer Zwetan Simeonow gegenüber dem BNR. Der Produktionsrückgang sei bereits eine Tatsache, Entlassungen würden folgen. Die Maßnahme „60:40“ funktioniere nicht optimal. Wie sich herausgestellt habe, bekommen diejenigen, die arbeiten, 100 Prozent ihres Gehalts. 100 Prozent ihres Gehalts bekommen aber auch jene, die nicht arbeiten, sagte Simeonow. Die politische Instabilität beunruhige die Unternehmen hinsichtlich der Anwendung der Maßnahmen für die Unterstützung der Wirtschaft. Die vielen Signale über Korruption versetze die Unternehmen in Schrecken. Die Firmen, die bereits investiert haben, haben diese Korruptionsbarriere überwunden, für andere aber bedeute sie Stress und Angst, fügte Simeonow hinzu.

30 Prozent höhere Gehälter für Beschäftigte, die an vorderster Front gegen Covid-19 kämpfen

Die Regierung hat eine 30-prozentige Erhöhung der Gehälter von Regierungsangestellten gebilligt, die im Kampf gegen Covid-19 an vorderster Front agieren sowie für diejenigen, die vor Ort arbeiten und in direktem Kontakt mit anderen Menschen stehen. Ein Teil der Mittel geht an das Gesundheitsministerium sowie an staatliche und kommunale Krankenhäuser. Ein anderer geht an Mitarbeiter der Ministerien für Wirtschaft, Landwirtschaft, Verkehr, Justiz, Arbeit und Sozialpolitik und Inneres. Das Finanzministerium erhält ebenfalls Mittel, um Mitarbeiter des Finanzamtes und der Zollbehörden zusätzlich zu motivieren. Die Maßnahme wurde auf einer Sitzung des Regierungskoalitionsrates beschlossen.

Bulgarien beantragt 500 MillionenEuro vom Kreditprogramm SURE

Die Regierung hat den Entwurf eines Antrags auf finanzielle Unterstützung in Höhe von 1 Milliarde Lewa (über 500 Millionen Euro) gebilligt. Der Antrag wird im Rahmen des „SURE-Instruments“ an die Europäische Kommission gerichtet und zielt auf die Minderung der Arbeitslosigkeitsrisiken ab. Die finanzielle Unterstützung soll in Form eines Darlehens erfolgen.

Die Mittel werden zur Abfederung der negativen sozioökonomischen Folgen der Covid-19-Krise beantragt. Sie werden verwendet, um bis Ende dieses Jahres die Beschäftigung von rund 250.000 Arbeitnehmern aufrechtzuerhalten und die Stabilität des Systems zur Zahlung von Arbeitslosengeld zu verbessern, meldete die BNR-Reporterin Zwetelina Stojanowa.

Zahl von geheilten Covid-19-Patienten höher als von Infizierten

255 neue Covid-19-Fälle nach 5.325 durchgeführten Tests wurden in den letzten 24 Stunden registriert. Das macht 4,79 Prozent der untersuchten Personen aus, weist das Einheitliche Informationsportal über das Coronavirus aus. Seit Beginn der Epidemie wurden 12.414 Personen infiziert, 5.035 davon sind aktiv. 847 Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, 41 auf Intensivstationen. 11 Patienten sind in den letzten 24 Stunden an Covid-19 verstorben. Somit beträgt die Gesamtzahl der Verstorbenen 415. Als geheilt konnten in den letzten 24 Stunden 280 Patienten entlassen werden. Seit Beginn der Epidemie haben sich 6.964 Menschen von der Krankheit erholen können.

Bulgarischer Proteinimpfstoff bekämpft große Anzahl von Coronaviren

Die Entwicklung des bulgarischen Proteinimpfstoffs mit Oligopeptiden ziele nicht nur auf die Bekämpfung von Covid-19, sondern auch einer großen Anzahl anderer Coronaviren ab, sagte Prof. Penka Petrowa, Direktorin des Instituts für Mikrobiologie an der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften in einem Interview für den BNR. Der Impfstoff sei in Lipid-Nanopartikeln eingekapselt. Gemeinsam mit dem französischen Pasteur-Institut testen die Forscher, ob die Idee funktioniert, da sie den Weg für die Entwicklung von Impfstoffen in Zukunft ebnen könnte. Der bulgarische Impfstoff sei sehr innovativ und neben dem Pasteur-Institut bestehe Interesse auch aus dem Ausland, bestätigte Prof. Petrowa. Sie fügte hinzu, dass für die klinischen Studien und die eventuelle Produktion eine bulgarisch-chinesische Finanzierung durch den Forschungsfonds für wissenschaftliche Studien angestrebt werde.

Fußballspiele werden bei 10 Spielern mit Covid-19 verschoben

Ab Beginn der neuen Meisterschaft in der ersten und zweiten professionellen Fußballliga in Bulgarien am 7. August werden Fußballspiele im Falle von 10 positiven Tests für Covid-19 in einer der am jeweiligen Fußballspiel teilnehmenden Mannschaften verschoben. Das sehen Handlungsregeln in Zeiten der Corona-Pandemie des bulgarischen Fußballverbands vor.

Die Meisterschaft wird zeitweilig ausgesetzt, falls 10 positive Covid-19-Stichproben in mindestens 5 Clubs der First Professional League oder 7 Clubs der Second Professional League vorliegen.

Protest in Nessebar gegen Hotel für Touristen mit Covid-19

Eigentümer von Immobilien und Gästehäusern in der bulgarischenSchwarzmeerstadt Nessebar beanstanden die Wahl des örtlichen Hotels „Del Mar“, wo Touristen mit Coronavirus unter Quarantäne gestellt werden sollen. Sie protestierten vor der Bezirksverwaltung in Burgas und reichten anschließend eine Protestpetition ein. Die Demonstranten machen sich Sorgen, weil das Hotel sich in einer vielbesuchten touristischen Location befindet und die Gefahr besteht, dass sich das Coronavirusverbreitet. Das berichtete die BNR-Korrespondentin in Burgas Daniela Kostadinowa.

Das Tourismusministerium kündigte an, nach einem neuen Ort zu suchen, um kranke Touristen zu isolieren.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik Covid-19.


Zusammengestellt: Gergana Mantschewa und Nachrichtenteam

Übersetzung: Georgetta Janewa, Rossiza Radulowa


Още от CORONAVIRUS INFO