Bulgarien will von Nordmazedonien Einhaltung des Nachbarschaftsvertrags

Vor dem Rat „Allgemeine Angelegenheiten“ der Europäischen Union äußerte der bulgarische Botschafter Dimitar Zantschew, dass Sofia die Politik der EU-Erweiterung bei Einhaltung aller Kriterien unterstütze. „Wir unterstützen die Integration Albaniens und Nordmazedoniens; Nordmazedonien hält sich jedoch weiterhin nicht an den Nachbarschaftsvertrag“, betonte der Diplomat.

Ferner sprach Zantschew die Unterstützung Bulgariens für den digitalen grünen Nachweis aus, der das freie und ungefährliche Reisen erleichtern und zur Wiederbelebung des Tourismus beitragen solle.

Innerhalb der Diskussion zur Anwendung der Vereinbarung mit Großbritannien stufte der bulgarische Diplomat die Textstellen als diskriminierend ein, mit denen Arbeitsvisa von Bürgern einiger EU-Länder, darunter Bulgarien, verlangt werden, teilte das bulgarische Außenministerium mit.
Още от Пътуване и престой