ZIK lässt Stimmzettel drucken

Trotz der maschinellen Abstimmung hat die Zentrale Wahlkommission (ZIK) ein öffentliches Verfahren für die Herstellung und Lieferung von Stimmzetteln für die Parlamentswahlen am 11. Juli eröffnet. Die ZIK hat die Druckerei der Bulgarischen Nationalbank (BNB) zu Verhandlungen und Vertragsabschluss eingeladen. Das Papier für die Stimmzettel muss der Auftragnehmer sichern. Sie müssen weiß, aus dickem undurchsichtigem Papier, mit Seriennummern und Druckschutz sein.

Die geschätzte Auflage beträgt 6.711.000 Exemplare. Die Frist für die Ausführung des Auftrages mit vom Auftragnehmer gestelltem Transport ist der 9. Juli.