Der Vorsitzende der Partei „Wasraschdane“ kandidiert für das Präsidentenamt

Der Vorsitzende der Partei „Wasraschdane“, Kostadin Kostadinow, bewerbt sich für den Posten des Präsidenten. „Denn es ist höchste Zeit für Bulgarien, einen würdigen und unabhängigen Staatsmann zu haben“, argumentierte Nikolaj Drentschew von der Partei, die die Entscheidung des Exekutivkomitees bekannt gab. „Wasraschdane“ rechnet damit, dass ihr Präsidentschaftskandidat es in die Stichwahl schafft.

„Wasraschdane“ ist eine nationalistische Partei, die 2014 gegründet wurde. Sie lehnt die Einführung des Euro ab. In einem Interview für den Fernsehsender bTV vom Juli dieses Jahres sagte Kostadinow: „Mit der Einführung des Euro wird das letzte Element der bulgarischen Unabhängigkeit in die Geschichte eingehen.“ „Wasraschdane“ ist auch Organisator mehrerer Proteste in Sofia gegen das Tragen von Masken und gegen die Impfpflicht.