Gesundheitsminister will Impfkampagne nicht übermäßig fördern

Der Gesundheitsminister der Übergangsregierung Stojtscho Katzarow erwägt nicht, Maßnahmen zur Beschleunigung des Impfprozesses im Land einzuleiten. Bulgarien nimmt in Bezug auf die Impfung gegen Covid-19 europaweit den letzten Platz ein, weist die Statistik aus.

„Die Impfung ist ein freiwilliger Akt. Übermäßiger Nachdruck in dieser Richtung kann das Gegenteil bewirken. Die These, dass die Menschen nicht zureichend über die Vorteile einer Corona-Impfung informiert sind, stimmt nicht. Es gibt wohl keinen Bürger in Bulgarien, der nicht Bescheid weiß; alle haben selbst die Fake News gehört“, sagte Katzarow gegenüber Nova TV.

Er erklärte, dass in dieser Situation „die einzige Waffe gegen die Ausbreitung des Coronavirus darin besteht, die persönlichen Kontakte zwischen den Menschen durch neue Maßnahmen einzuschränken“. Dies sei der Preis, den die Gesellschaft zahlen müsse, wenn der Anteil der Geimpften weiterhin so niedrig bleiben sollte.


Още от Aktuelle Informationen
Подкасти от БНР