Apotheker klagen über diskriminierende Behandlung

Der Bulgarische Apothekerverband hat gegen die Volksversammlung und den Ministerrat eine Sammelklage wegen diskriminierender Behandlung von Apothekern eingereicht. Die Apotheker wollen als Menschen anerkannt werden, die sich aktiv an der Bewältigung der durch das Coronavirus verursachten Gesundheitskrise beteiligen und fordern zusätzliche Anreize vom Staat, genau wie medizinische Fachkräfte wie Ärzte, Zahnärzte und sonstige Medizinarbeiter sie erhalten.
Zudem betonen Apotheker, dass der Vertrag der Apotheken mit der Krankenkasse Ende Oktober ausläuft. Ein neuer ist noch nicht unterzeichnet worden, was die Erstattung von Produkten für die Heimbehandlung gefährdet.

Подкасти от БНР