Aktuelle Impfstoffe sollen auch gegen Omicron-Variante wirksam sein

„Es ist unwahrscheinlich, dass die aktuellen Corona-Impfstoffe gegen die Omicron-Variante nicht wirken; sie könnten eventuell eine schwächere Wirkung haben.“ Diese Meinung äußerte gegenüber den Fernsehsender bTV der ehemalige Vorsitzende des Nationalen Zentrums für Infektions- und Parasitenkrankheiten Prof. Todor Kantardschiew. Er teile die Hypothese, dass die neue Variante bei einem AIDS-Patienten aufgetreten sein könnte, der sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Angesichts der Gefahr einer Ausbreitung von „Omicron“ auch in Bulgarien riet der Epidemiologe noch nicht geimpften Personen sich impfen zu lassen und Personen über 65 Jahren sich zu einer Auffrischungsimpfung zu entscheiden. Prof. Kantardschiew sagte ferner, dass die Einschränkungsmaßnahmen verschärft und mehr Menschen getestet werden sollten.


Подкасти от БНР