Bulgarien für engere Zusammenarbeit zwischen NATO und EU auf dem Westbalkan

Der Westbalkan ist für die NATO von strategischer Bedeutung. Das erklärte Außenminister Swetlan Stoew bei einem gemeinsamen Treffen der NATO-Außenminister mit den Partnern Georgien und der Ukraine in der lettischen Hauptstadt. Er hob die starke Unterstützung Bulgariens für die europäische und euroatlantische Integration der sechs Länder der Region hervor und betonte die Notwendigkeit einer stärkeren Zusammenarbeit zwischen der NATO und der EU angesichts der wachsenden Bedrohungen und Herausforderungen für den Westbalkan.

„Die gemeinsamen aktiven Bemühungen der beiden Organisationen machen die Region zu einer Zone der Stabilität und des Wohlstands, die gegen schädliche Einflüsse aus Drittstaaten resistent ist“, sagte Stoew.

In Riga hatte Stoew auch bilaterale Treffen mit seinen Amtskollegen aus Nordmazedonien - Bujar Osmani und Dänemark - Jeppe Kofod.

Още от БНР уеб
Подкасти от БНР