Parlamentsopposition besteht auf einheitlichen Standard für „grüne Zertifikate“

In der ersten ordentlichen Sitzung des Parlaments forderte die GERB-SDS-Koalition die Abgeordneten auf, den Zugang zum Gebäude des Parlaments einzig mit einem „grünen Zertifikat“ für ein erfolgte Corona-Impfung zu gestatten. Sollte der Vorschlag nicht angenommen werden, drohte die Opposition einen Gesetzentwurf einzureichen, mit dem das „grüne Zertifikat“ komplett abgeschafft werden soll. „Es ist an der Zeit, dass das Parlament und wir als Abgeordnete mit unserem persönlichen Beispiel zeigen, dass es keine doppelten Standards gibt“, sagte Dessislawa Atanassowa, Vorsitzende der GERB-SDS-Fraktion.

Kostadin Kostadinow, Vorsitzender der Partei „Wiedergeburt“ - der kleinsten im Parlament vertretenen Partei, forderte seinerseits ein nationales Referendum über das grüne Zertifikat.


Още от Aktuelle Informationen
Подкасти от БНР