Novae – Willkommen in der legendären antiken Stadt bei Swischtow

In unmittelbarer Nähe der Donauhafenstadt Swischtow sind die Spuren des römischen Legionslagers Novae verstreut. Es wurde 45 n. Chr. auf Befehl von Kaiser Claudius geschaffen und wie viele Siedlungen in unserem Land, auf den Ruinen einer früheren thrakischen Siedlung gebaut.

In der Vergangenheit hat die hier stationierte Legion die eroberten Gebiete in Thrakien und Mazedonien vor den Invasionen der aus dem Osten kommenden Stämme geschützt. Hinter den Festungsmauern befanden sich das militärische Hauptquartier und das Krankenhaus des Militärlagers. Archäologen haben auch Überreste von Wohngebäuden, Bädern und Kasernen gefunden. Außerhalb der Festungsmauern befand sich die zivile Siedlung. Im Laufe der Jahrhunderte hat die antike Stadt ihr Aussehen verändert. Es sind neue Gebäude, Kirchen, Werkstätten von Handwerkern entstanden.

Im 5.-6. Jahrhundert wurde Novae zum Bischofssitz. Von der einstigen Größe und Erhabenheit der Stadt zeugen heute aber nur noch die Überreste von Befestigungsanlagen und Gebäuden.

Während sind durch die Ruinen schlendern, können sich Touristen durch eine spezielle Computerrekonstruktion ein besseres Bild davon machen, wie das Lager und die umliegenden Gebäude einst ausgesehen haben.

Jedes Jahr veranstalten die Stadt Novae und die nahegelegene Stadt Swischtow das traditionelle Festival des antiken Erbes. Tausende Gäste strömen in die Gegend, um die spektakulären Nachstellungen von Gladiatorenkämpfen und das reiche Kulturprogramm der Gemeinde zu erleben.

Weitere interessante Details über das römische Legionslager erfahren Sie aus unserem Beitrag „Die antike Stadt Novae bei Swischtow

Übersetzung: Rossiza Radulowa

Fotos: bulgariatravel.org

Още от БНР уеб