Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bio-Zahnbürsten für ein sonniges Lächeln

{ include file="./partials/authors.html" } БНР Новини
Foto: bereitgestellt von Atanas Arsow

Vor etwa einem Jahr beschlossen Atanas Arsow und einige Freunde und Kollegen, selbständig zu werden. Und da „Bio“ in aller Munde ist, nahmen sie das wortwörtlich und beschlossen, eine Bio-Zahnpasta herzustellen. Doch dieses Unterfangen stellte sich als äußerst kompliziert heraus, denn dazu braucht man mindestens ein gut ausgerüstetes Chemielabor und außerdem unterliegen solche Produkte speziellen Anforderungen. Das Team ließ sich nicht entmutigen und griff zum Nächstliegenden – die Zahnbürste.

Die Entwicklung und Herstellung von Bio-Zahnbürsten erwies sich als bedeutend leichter und weniger aufwendig. Man braucht nur gute Ideen. Der Rest ergibt sie wie von selbst. Die Bio-Zahnbürste von Atanas Arsow und Co. hat bereits verschiedene Ausführungen – für Erwachsene, Kinder und solche zum Bleichen der Zähne. Doch das ist nicht das Wichtigste!

Unsere Zahnbürsten sind eine 100prozentige Alternative gegenüber den traditionellen Produkten dieser Art“, erzählt Atanas Arsow. „Im Unterschied zu den anderen Kunststoffbürsten enthalten unsere keine Schadstoffe, die nicht abbaufähig sind. Unsere Bürsten sind absolut biologisch abbaubar und verschmutzen daher nicht die Umwelt. Im Gegenteil! Ihre Verwendung kann beispielgebend und erzieherisch auf die jüngeren Generationen wirken. Die Menschen machen heutzutage äußerst viel Müll, der die Natur ungemein belastet. Unsere Bürsten sind hingegen ein Naturprodukt, das Umweltbewusstsein schult.

Die bulgarischen Bio-Zahnbürsten bestehen aus dem Holz einer besonderen Bambus-Art, die einzig in Malaysia wächst. Das Material saugt kein Wasser auf, wirkt antibakteriell und schimmelt auch nicht, was für ein Produkt für die Mundhygiene besonders wichtig ist, da die Zahnbürsten täglich mit Wasser in Berührung kommen. Die Borsten ihrerseits enthalten in einigen Ausführungen asiatische Aktivkohle, die seit vielen Jahren erfolgreich zum Bleichen von Zähnen Verwendung findet.

Was das Recyceln anbelangt: die Bio-Zahnbürsten zerfallen in Abhängigkeit von den Bedingungen. Wenn man sie in feuchter Erde kompostiert, sind sie nach höchstens anderthalb Jahren restlos zerfallen. Falls das Umfeld trocken ist, dauert der Zerfallsprozess sechs bis sieben Jahre, was verschwindend gering ist, denkt man an die herkömmlichen Kunststoffbürsten. Und wie wird sich das Bio-Zahnbürsten-Geschäft weiterentwickeln?

Die Investitionen haben sich ausgezahlt, obwohl sie größer als gedacht ausfielen“, erzählt Atanas Arsow. „Nach einem Jahr haben wir Bilanz gezogen und unterm Strich kommt heraus, dass diese Produktion rentabel ist und uns zudem weiterhin begeistert. Der Gewinn ist zwar noch eher klein, es lohnt sich aber weiterzumachen, da wir Möglichkeiten zur Expansion haben. Uns interessiert die Ausweitung im Ausland, wo wir unsere Produkte bereits angeboten haben. Einen Absatz haben wir in Frankreich, Deutschland, Rumänien und Griechenland erzielt, weil die Kaufkraft dort größer ist und „Bio“ und „Öko“ großgeschrieben werden. Wir versuchen nun auch im Bereich der Kosmetik Fuß zu fassen – derzeit entwickeln wir eine Seife, die aus Naturprodukten und natürlich gewonnenen ätherischen Ölen besteht. Wir hoffen, unser Angebot zu erweitern und Partner und Distributoren im Ausland zu finden.“

Übersetzung: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Über 80% der Blutspender in Bulgarien sind Angehörige von Patienten

Es muss kaum ein Blutspender davon überzeugt werden, dass seine Spende Leben rettet. Der heutige Weltblutspendetag ist der weltweiten Sensibilisierung für den Bedarf an sicherem Blut und Blutprodukten gewidmet. „Jeder, der den Wunsch hat und..

veröffentlicht am 14.06.21 um 15:01

“Aufbruch“ von Nassimo – das größte Graffiti-Werk in Osteuropa

Das größte detaillierte Graffiti-Wandbild in Osteuropa und auf dem Balkan ist jetzt in Sliwen zu sehen. Die Komposition trägt den Titel "Aufbruch" und ist das Werk des weltberühmten bulgarischen Graffiti-Künstlers - Stanislaw Trifonow (Nassimo)...

veröffentlicht am 13.06.21 um 09:05

"The Spirit of the Valley“ – ein von Schülern aus Kasanlak entwickeltes Auto der Zukunft

Ein einzigartiges mit Elektrobatterie angetriebenes Auto wurde von Schülern der Berufsschule für Transport und Verkehrsmanagement in Kasanlak entwickelt. Es hat null Emissionen und eine hohe Energieeffizienz und soll an einer internationalen..

veröffentlicht am 12.06.21 um 09:05