Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

24-Stunden-Staffelmarathon in Unterstützung bulgarischer Paralympics-Athleten

БНР Новини
Foto: prioritysport.club

Am 17. September, dem Festtag der bulgarischen Hauptstadt Sofia, findet zeitgleich mit den Paralympics in Rio und der Europäischen Woche des Sports der Sofia24run statt - eine Wohltätigkeitsinitiative in Unterstützung der bulgarischen Paralympics-Athleten.

Nähere Einzelheiten erfahren wir von Magdalena Hristowa. Sie ist Mitglied des Organisationsteams und hält die Landesrekorde im Weitsprung der Frauen und Juniorinnen in der Halle.

Снимка"Das Event ist ein 24-Stunden-Staffellauf im Nationalstadion Wasil Lewski. Alle Teilnehmer werden in Mannschaften aufgeteilt. Jede Mannschaft erhält einen Staffelstab. Jeder Staffelläufer kann so viele Runden drehen, wie er will. Mit dieser Initiative wollen wir unsere Paralympics-Athleten unterstützen. Jeder kann uns dabei unterstützen, denn jede gelaufene Runde wird von unseren Spendern und Sponsoren mit einem Lew honoriert."

Wer am Staffelmarathon teilnehmen will, sollte sich vorher auf sofia24run.com anmelden. Los gehts am Samstag um 14 Uhr. Was hinter dem Sofia24run steht, erfahren wir erneut von Magdalena Hristowa:

"Ein Teil des Bulgarischen Paralympics Verbands ist im Wassil-Lewski-Stadion ansässig", erzählt Magdalena Hristowa. "Unser Klub trainiert Seite an Seite mit diesen Athleten. Wir kennen sie und wissen, unter welchen Bedingungen diese Sportler trainieren und wie sie sich vorbereiten. Deshalb wollten wir auch etwas tun, um sie zu unterstützen. Wir wollten etwas ganz Neues machen, damit mehr Menschen ansprechen und ausreichend Mittel sammeln. Das Event soll für die Teilnehmer eine Herausforderung sein. Zudem kann jeder vor Ort spenden. Jeder Teilnehmer erhält ein T-Shirt oder ein anderes Souvenir."

Der Sofia24run soll sich im Sportkalender der Hauptstadt etablieren. So könne man diesen Athleten helfen, die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, meint Magdalena Hristowa und weiter:

"Zu Beginn unserer Kampagne haben wir uns mit den Sportlern getroffen. Sie haben uns eine Liste überreicht, auf der alle Dinge aufgeführt sind, die sie brauchen. Vor allem spezielle Fitnessgeräte und Ausstattung, die den besonderen Bedürfnissen behinderter Sportler entsprechen. Aber auch Trainingsbekleidung u.a. Zudem muss ihre Sporthalle renoviert und modernisiert werden. Genau dafür sollen alle gesammeltren Mittel verausgabt werden."

Übersetzung: Christine Christov

mehr aus dieser Rubrik…

Autofreies, grünes Wohnviertel in Plowdiw in Bau

Die seit geraumer Zeit große leerstehende Fläche inmitten des Wohnviertels Trakia in Plowdiw soll zu einer autofreien grünen Wohnfläche werden. Der erste Spatenstich für den modernen Wohnkomplex ist bis Ende April geplant. Es soll ein Projekt realisiert..

veröffentlicht am 10.04.21 um 12:05

Blickpunkt Balkan

EU-Türkei-Gipfel: EU macht Versprechen, Erdoğan lässt von der Leyen nicht neben sich sitzen „Europäische Union stellt neue Engagements gegenüber der Türkei in Aussicht und unangemessene Sitzordnung, die für Kritik und Scherze sorgt – so..

veröffentlicht am 09.04.21 um 15:01

Schwacher Rückgang der Neuerkrankungen, aber steigende Sterberate

„Mit einer sehr schwachen Tendenz eines Rückgangs der Zahl der Neuinfektionen registrieren wir erste Anzeichen des Endes der dritten Corona-Welle“, sagte Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow auf der turnusmäßigen Pressekonferenz der..

veröffentlicht am 08.04.21 um 14:45