Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Parlament beschließt Gesichtsverschleierungsverbot an öffentlichen Plätzen

Die teilweise oder vollständige Gesichtsverschleierung an öffentlichen Plätzen ist künftig verboten. Das beschloss heute das bulgarische Parlament. Das Verbot gilt für alle öffentlichen Verwaltungs- und Bildungseinrichtungen und -Stätten in Stadt und Land, für öffentliche Dienstleistungseinrichtungen sowie öffentliche Stätten für Erholung, Sport, Kultur und Kommunikation. Vor der Abstimmung des Gesetzendwurfs hatte die Partei der ethnischen Türken DPS die Streichung der Debatte von der Tagesordnung beantragt, da sich revanchistische, radikale und ungesunde Kräften dieser bedienen könnten. Vom Verbot ausgenommen sind die eigenen vier Wände der Bürger und offizielle Gebetseinrichtungen der entsprechenden Konfessionen. Anderenfalls drohen bei der ersten Zuwiderhandlung 100 Euro Bußgeld, bei jeder weiteren – 750 Euro.

mehr aus dieser Rubrik…

Warna eröffnete die neue Motorradsaison

Über 1200 Motorradfahrer nahmen an der Eröffnung der neuen Motorradsaison in der Schwarzmeermetropole Warna teil. Zum ersten Mal nach dem Ausnahmezustand kamen Motorradfahrer aus ganz Nordostbulgarien auf dem zentralen Platz vor der Kathedrale..

veröffentlicht am 30.05.20 um 15:47

Staat wird Busbeförderungsunternehmen unter die Arme greifen

Die Regierung hat eine Maßnahme zur Unterstützung von Busbeförderungsunternehmen ausgearbeitet, die von der Covid-19-Pandemie schwer getroffen wurden. Dies erklärte die stellvertretende Ministerin für Arbeit und Sozialpolitik, Sornitza Russinowa,..

veröffentlicht am 30.05.20 um 15:35
Krassimir Zhiwkow

Staatsanwaltschaft will stellvertretenden Umweltminister wegen Müll-Affäre auf Dauer in U-Haft sitzen lassen

Bereit zehn Personen sind im Fall der Einfuhr gefährlicher Abfälle aus Italien angeklagt worden. Unter ihnen sind, wie gestern schon berichtet, der stellvertretende Umweltminister Krassimir Zhiwkow und die Brüder Plamen und Atanas Bobokov, die im..

veröffentlicht am 30.05.20 um 15:04