Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien nimmt Abschied von seinem großen Maler Swetlin Russew

Foto: BGNES

Die bulgarische Öffentlichkeit erweist heute dem großen Maler Swetlin Russew, der am Samstag im Alter von 84 Jahren verstorben ist, die letzte Ehre.

Ein Maler mit monumentalem Schwung und erstaunlicher Produktivität, eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens mit äußerst scharfem sozialem Bewusstsein, ein leidenschaftlicher Sammler von Kunstwerken, eine enzyklopädische Persönlichkeit mit tiefem Wissen und vielfältigen Interessen, ein markanter Künstler und Denker, ein unermüdlicher Aufklärer, dessen kraftvolle spirituelle Präsenz und dessen Einfluss sich über die geographischen und zeitlichen Grenzen hinaus erstrecken. Auch über den Tod hinaus!", heißt es der Abschiedsbotschaft seiner Kollegen von der Nationalgalerie „Quadrat 500“ in Sofia.

mehr aus dieser Rubrik…

63 mittlere und große Unternehmen in Bulgarien von Covid-19 betroffen

Bislang sind über 63 mittlere und große Unternehmen mit mehr als 37.000 Beschäftigten von der Covid-19-Pandemie und dem Ausnahmezustand im Land betroffen. Dies zeigt eine der Studie des Gewerkschaftsbundes KNSB über die sozialen Spannungen in..

veröffentlicht am 31.03.20 um 14:54

Über 400 Strafen für Anordnungsverletzungen auferlegt

In Bulgarien wurden bis dato rund 400 Bürger mit Geldbußen wegen Nichteinhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Epidemie und speziell der Besuch von Parkanlagen und Treffen von mehr als zwei Personen, belangt. Etwa genauso viele Strafen..

veröffentlicht am 31.03.20 um 14:49

Maskenpflicht aufgehoben

Aufgrund eines ausbleibenden Konsens in der Öffentlichkeit Bulgariens hat Gesundheitsminister Kyrill Ananiew die von ihm verhängte Pflicht für das Tragen von Atemschutzmasken an öffentliche Orten wieder aufgehoben. „Wir empfehlen den Bürgern wärmstens,..

veröffentlicht am 31.03.20 um 13:45