Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Gemeinden Bulgariens, Mazedoniens und Serbiens organisieren Treffen getrennter Familien

Foto: Archiv

In der dritten Juli-Woche, in die nach altem Kirchenkalender der Tag der Heiligen Petrus und Paulus fällt, wird in der Gegend Golesch nahe der westbulgarischen Stadt Kjustendil ein Volkstreffen getrennter Familien durchgeführt, die durch die Grenzlegungen in der wechselhaften Geschichte des Balkans nun in den Ländern Bulgarien, Serbien und Mazedonien leben.

Das Treffen wird u.a. von den Gemeinden der drei Grenzstädte Bosliegrad (Serbien), Kjustendil (Bulgarien) und Kriva Palanka (Mazedonien) organisiert. In diesem Jahr wird es am 12. Juli veranstaltet. Zur Teilnahme haben sich etliche Volkstanztruppen aus Mazedonien, Bulgarien und Serbien gemeldet.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgaren in Gora bewahren ihre Sprache und Kultur, brauchen aber Unterstützung – 1. Teil

Die Bulgaren in Albanien, die 2017 als nationale Minderheit anerkannt wurden, leben sowohl in den größeren Städten des Landes als auch in kleineren Ortschaften, von denen sich einige in schwer zugänglichen Bergregionen befinden. Dies gilt auch für die..

veröffentlicht am 18.02.24 um 12:10
Bulgarische Schule

Studenten schufen avantgardistische Porträts des Freiheitsapostels

Popart-Porträts von Wassil Lewski, inspiriert von der Arbeit des Künstlers Andy Warhol, wurden von Schülern der elften Klasse der Bulgarischen Schule „Dr. Petar Beron“ in Reading geschaffen. „Unsere Schüler kennen das Werk von Andy Warhol gut..

veröffentlicht am 18.02.24 um 10:25

Zu Besuch in der bulgarischen Sonntagsschule „Wassil Lewski“ in Leeds

Eine genaue Statistik wie viele Bulgaren in der englischen Stadt Leeds leben, gibt es nicht. Bekannt ist jedoch, dass es dort, wie in anderen Städten Großbritanniens auch bulgarische Sonntagsschulen gibt. Patron der 2016 gegründetenSchule in Leeds..

veröffentlicht am 18.02.24 um 10:05