Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Sonderstaatsanwaltschaft klagt Schweizer des Terrorismus an

Foto: prb.bg

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat einen Staatsangehörigen der Schweiz des Terrorismus und des Waffenschmuggels angeklagt. Er wurde am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ bei einem Versuch festgehalten, die Grenze in Richtung Türkei zu passieren, wobei sein Endziel die syrische Stadt Idlib war. Der Mann und sein Wagen wurden von den Schweizer Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, mit der Information, dass er bewaffnet sei. Er wurde für 72 Stunden festgehalten.

mehr aus dieser Rubrik…

Boris Wangelow

Wehrdienst könnte aus demografischen Gründen wieder eingeführt werden

„Wenn wir in den kommenden Jahren keinen Wehrdienst einführen, werden uns die Umstände dazu zwingen, hauptsächlich aufgrund des demografischen Faktors.“ Das sagte Boris Wangelow, Vize-Vorsitzender des parlamentarischen Verteidigungsausschusses, gegenüber..

veröffentlicht am 25.09.20 um 11:25
Assen Baltow

Prof. Dr. Baltow: 30.000 Covid-19-Infizierte im November

„In den nächsten zwei Wochen rechnen wir mit einer spürbaren Zunahme der Corona-Fälle“. Das sagte Prof. Dr. Assen Baltow, Direktor des hauptstädtischen Unfallkrankenhauses „Pirogow“, gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Fernsehen BNT. Die Mediziner..

veröffentlicht am 25.09.20 um 11:00
Radan Kanew

Radan Kanew: Das Land könnte bei Machtmissbrauch EU-Mittel verlieren

„Aufgrund von Problemen mit der Rechtsstaatlichkeit kann unser Land EU-Mittel verlieren“. Das erklärte der Europaabgeordnete Radan Kanew, Mitglied der Europäischen Volkspartei, in einem Interview für den Fernsehsender bTV. Ihm zufolge sei es durchaus..

veröffentlicht am 25.09.20 um 10:43