Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Hendrik Sittig über die Finanzierung und die Kontrollgremien als Garant für unabhängige öffentlich-rechtliche Sender

Foto: Ani Petrowa

Der Bericht „Öffentlich-rechtliche Rundfunksender im Kreuzfeuer der Protestbewegungen“ des KAS Medienprogramms Südosteuropa findet große Aufmerksamkeit. Nachdem die Frankfurter Allgemeine Zeitung bereits am 19. März die Analyse über die aktuellen Demonstrationen in Montenegro, Serbien, Kroatien und Albanien zum Anlass für einen eigenen Bericht genommen hat, war der Leiter des Medienprogramms, Hendrik Sittig, am 21. März Live-Gast beim Bulgarischen Nationalradio (BNR).

Hier eine Zusammenfassung seiner im Interview geäußerten Gedanken:



mehr aus dieser Rubrik…

Zwei Jahre nach Ausbruch des Krieges in der Ukraine - die Zahl der Entmutigten wächst

Zwei Jahre sind vergangen seit jenem Februarmorgen im Jahr 2022, der das Leben in Europa und darüber hinaus verändert und in vielen Bereichen ein Umdenken in den Beziehungen zwischen der Welt und der Russischen Föderation notwendig gemacht..

aktualisiert am 24.02.24 um 11:31

Speck und Rakia-Fest in Aprilzi

Die Kleinstadt Aprilzi im Balkangebirge ist Gastgeber eines der attraktivsten kulinarischen Festivals in Bulgarien. Am Samstag und Sonntag wird hier das Speck und Rakia-Fest ausgetragen, zu dem das am Fuße des Maragidik-Gipfels liegende Städchen mehr..

veröffentlicht am 24.02.24 um 09:00

19 % der jungen Bulgaren von Armut betroffen

19 % der jungen Bulgaren von Armut betroffen Innerhalb der Europäischen Union steht Bulgarien an zweiter Stelle, was die Zahl der jungen Menschen betrifft, die von schweren materiellen und sozialen Problemen betroffen sind. Laut..

veröffentlicht am 23.02.24 um 14:58