Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

46% der Bulgaren suchen Schuld für ihre Probleme beim Staat

30 Jahre nach der Wende ist nahezu die Hälfte der befragten Bulgaren (46%) mit der Behauptung einverstanden, dass der Staat für die meisten ihrer Probleme verantwortlich ist. 42% der Befragten können dieser Behauptung nicht zustimmen, 12% haben keine Meinung dazu, ergab eine Umfrage von Gallup International. Die Teilnehmer an der Befragung im Alter zwischen 18 und 25 Jahren sind geneigt, die Schuld für ihre Probleme bei sich und nicht beim Staat zu suchen. 68% der Befragten sind der Ansicht, dass das Wichtigste im Leben ist, dass die Dinge gerecht sind, wenn auch nicht immer dem Gesetz entsprechend. 

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarischer Tourismus mit 800 Millionen Euro weniger Umsatz

Die Covid-19-Krise hat dem bulgarischen Tourismus Einnahmen in Höhe von ca. 800 Millionen Euro entzogen. Das belegt eine Studie der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften über die Herausforderungen für den Sektor infolge der Pandemie, berichtete..

veröffentlicht am 21.09.20 um 18:25

Gehaltskosten um 10 Prozent aufgestockt

Trotz der Covid-19- Pandemie steigen die Ausgaben der Unternehmen und der Regierung für Löhne. Nach Angaben des Nationalen Statistikamtes sind die Gesamtkosten pro Arbeitsstunde im zweiten Quartal des Jahres im Vergleich zum gleichen..

veröffentlicht am 21.09.20 um 17:35
Emil Harsew

Dubiose Transaktionen internationaler Banken über Bulgarien

Verdächtige Transaktionen, die über Bulgarien stattgefunden haben, hat eine internationale journalistische Recherche aufgedeckt. Demnach haben fünf der weltweit größten internationalen Banken das Waschen von über 2 Billionen Dollar „schmutzigem Geld“..

veröffentlicht am 21.09.20 um 17:08