Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Medien und Flughäfen erhalten falsche Bombendrohungen

Foto: dnevnik.bg

Mehrere Medien, einschließlich das Nationale Fernsehen und die Flughäfen Warna, Burgas, Sofia und Plowdiw haben falsche Bombendrohungen erhalten. An keinem der Plätze wurden Sprengsätze gefunden. Der Betrieb an den Flughäfen läuft normal. Die Drohungen wurden von Anbietern elektronischer Dienstleistungen außerhalb des Landes übermittelt. 

mehr aus dieser Rubrik…

Maßnahme 60/40 könnte bis Juni 2021 fortgesetzt werden

Die Maßnahme 60/40 werde auch nach dem 1. Januar fortgesetzt , wobei ein Gleichgewicht angestrebt wird, um den Unternehmen bei der Aufrechterhaltung der Beschäftigung zu helfen, aber auch nicht zu stark von staatlichen Beihilfen abhängig zu machen,..

veröffentlicht am 23.10.20 um 16:40

Bulgarien und USA verhandeln über Kommunikations- und Energieprojekte

Zum dritten Mal in diesem Jahr haben sich Bulgariens Premierminister Bojko Borissow und der stellvertretende Staatssekretär für Wirtschaft, Energie und Umwelt im US-Außenministerium, Keith Krach, in Sofia getroffen. Erörtert wurde die Sicherheit der..

veröffentlicht am 23.10.20 um 16:28

Renten sollen 2021 um 18,6% steigen

Das Ministerium für Sozialfürsorge werde weiterhin nach Möglichkeiten suchen, die Einkommen der älteren Menschen zu erhöhen , versicherte Ministerin Deniza Satchewa dem Parlament. Die durchschnittliche Rente in Bulgarien wird 2021 voraussichtlich 250..

veröffentlicht am 23.10.20 um 16:02