Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Medien und Flughäfen erhalten falsche Bombendrohungen

Foto: dnevnik.bg

Mehrere Medien, einschließlich das Nationale Fernsehen und die Flughäfen Warna, Burgas, Sofia und Plowdiw haben falsche Bombendrohungen erhalten. An keinem der Plätze wurden Sprengsätze gefunden. Der Betrieb an den Flughäfen läuft normal. Die Drohungen wurden von Anbietern elektronischer Dienstleistungen außerhalb des Landes übermittelt. 

mehr aus dieser Rubrik…

Ärzte rufen zur Einhaltung der Corona-Maßnahmen auf

„Ärzte, Schwestern und Sanitäter stehen erneut vor den Krankenhäusern, weil das Coronavirus mit aller Kraft zurückgekehrt ist. Die Teams, die Leben retten, rufen alle auf, Verantwortung zu zeigen“, schrieb der bulgarische Ministerpräsident Bojko..

veröffentlicht am 28.10.20 um 09:11

Corona: 2 569 Neuinfektionen an einem Tag

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 11.226 durchgeführten PCR-Tests 2.569 neue Covid-19-Fälle registriert, die 23 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus...

veröffentlicht am 28.10.20 um 08:54

Regierung stimmt über Staatsschuldenstrategie 2021-2023 ab

Der Premierminister Bojko Borissow und die Mitglieder seines Kabinetts werden ihre reguläre Sitzung heute online abhalten, teilte der Pressedienst der Regierung mit.  Auf der Tagesordnung steht die Strategie für das Schuldenmanagement der Regierung..

veröffentlicht am 28.10.20 um 06:45