Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

AHK startet neue Kampagne „Erfolgreich in Bulgarien“

Foto: AHK Bulgarien

Die Deutsch-Bulgarische Industrie und Handelskammer (AHK Bulgarien) hat zusammen mit bulgarischen Unternehmerorganisationen und den Handelskammern Frankreichs, Italiens, Österreichs, Rumäniens und Schwedens in Sofia eine Initiative zur Überwindung der negativen Einstellungen der Öffentlichkeit gegenüber der bulgarischen Wirtschaft gestartet. Laut einer Umfrage der AHK Bulgarien sind 74 Prozent der Bürger der Ansicht, dass in den bulgarischen Medien die negativen Wirtschaftsmeldungen überwiegen; 63 Prozent wollen ihrerseits mehr über erfolgreiche bulgarische Vorhaben und Unternehmer wissen. „Die Kampagne ist keine Werbeaktion, sondern zielt darauf ab, die negativen Nachrichten, mit denen wir von morgens bis abends überschüttet werden und die sich stark entmutigend auf die Bulgaren auswirken, ein positives Vorzeichen erhalten“, sagte die ehemalige Vizepremierministerin und Ex-Arbeits- und Sozialministerin sowie Ex-Wirtschaftsministerin Lydia Schulewa, die die Kampagne mit organisiert.

mehr aus dieser Rubrik…

Starkes Erdbeben in der Ägäis war auch in Bulgarien zu spüren

Kurz vor 14:00 Uhr war in Sofia und anderen bulgarischen Städten, darunter Russe und Warna, ein Erdbeben zu spüren. Das Beben wurde auch in der Türkei und in Griechenland gemeldet, teilten lokale und internationale Observatorien mit. Nach griechischen..

aktualisiert am 30.10.20 um 18:07

Der nationale Plan zur Bewältigung der Krise gehört der gesamten Gesellschaft

Der stellvertretende Ministerpräsident Tomislaw Dontsschew stellte heute online den Entwurf für einen Nationalen Plans für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit Bulgariens vor. Der Plan stützt sich auf vier Grundfeilern: "Innovatives Bulgarien", "Grünes..

veröffentlicht am 30.10.20 um 17:05

BNR-Intendant Andon Baltakow zieht seinen Rücktritt zurück

Der Intendant des Bulgarischen Nationalen Rundfunks, Andon Baltakow, gab auf der heutigen Vollversammlung des BNR bekannt, dass er seinen beim Rat für elektronische Medien hinterlegten Rücktritt zurückzuziehen wird . Baltakow hatte am 21...

veröffentlicht am 30.10.20 um 16:35