Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Wegen Mord einsitzender Australier vorzeitig entlassen

Der Australier Jock Palfreeman, der in der Nacht zum 28. Dezember 2007 im Zentrum von Sofia den Studenten Andrei Monow erstochen hat und zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde, wurde vorzeitig entlassen. 
Während seines Gefängnisaufenthalts hat der Australier eine Nichtregierungsorganisation für die Reformierung des bulgarischen Gefängnissystems gegründet. Dafür wurde Palfreeman 2015 vom bulgarischen Helsinki-Komitee zum „Mann des Jahres“ nominiert. Unter dem Druck der Öffentlichkeit wurde die Nominierung zurückgezogen. Nachdem Palfreeman die Hälfte seiner Haftstrafe verbüßt hatte, machte er von seinem gesetzlichen Recht Gebrauch, die vorzeitige Freilassung zu beantragen. 

mehr aus dieser Rubrik…

Schuljahr wegen Corona verlängert

Die Weihnachtsferien sollen verlängert und vom 22. Dezember bis zum 3. Januar dauern, ordnete Bildungsminister Krassimir Waltschew an. Um den eingestellten Präsenzunterricht und die Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Corona-Seuche auszugleichen, werden..

veröffentlicht am 01.12.20 um 10:53

129 Jahre Militärkrankenhaus in Sofia

Am heutigen 1. Dezember begeht die Militärmedizinische Akademie (Militärkrankenhaus) in Sofia den 129. Jahrestag ihrer Gründung. Der Direktor dieser Institution, Generalmajor Wentzislaw Mutaftschijski, der auch den Nationalen Krisenstab zur..

veröffentlicht am 01.12.20 um 10:35

Corona: Infektionsrate von über 40% bei fast 7.000 Tests

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 6.825 durchgeführten PCR-Tests 2.814 neue Covid-19-Fälle registriert, die 42,2 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche..

veröffentlicht am 01.12.20 um 08:44