Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien will Beziehungen zu Angola erneuern und ausbauen

Ekaterina Sachariewa und Manuel Domingos Augusto
Foto: BGNES

Außenministerin Ekaterina Sachariewa weilt zu einer zweitägigen offiziellen Visite in Angola. Sie befindet sich dort auf Einladung ihres Amtskollegen Manuel Domingos Augusto. Das ist die erste Visite eines bulgarischen Ministers in Angola seit 1989. Ziel des Besuches ist es, die politischen Kontakte zwischen beiden Ländern neu zu beleben und zu intensivieren sowie Businesskontakte und Investitionen bulgarischer Unternehmer in Angola zu fördern. Außerdem will man die Tradition wiederherstellen, dass Jugendliche aus Angola an bulgarischen Universitäten studieren. Derzeit studieren 40 angolanische Staatsbürger in unserem Land und zwar hauptsächlich militärische Disziplinen.

mehr aus dieser Rubrik…

Angel Dschambaski

Führerscheinentzug für bulgarischen Europaabgeordneten

Der bulgarische Europaabgeordnete Angel Dschambaski wurde wegen Alkohol am Steuer mit einem Bußgeld von 500 Euro belangt. Ferner wurde ihm für die Dauer eines Jahres der Führerschein entzogen. Dschambaski habe die Entscheidung nicht angefochten, wurde..

veröffentlicht am 20.01.20 um 15:01
v.l.n.r.: Bojko Borissow, Kristalina Georgiewa und Finanzminister Wladislaw Goranow

Premier Borissow: Bulgarien verfolgt vernünftige Steuerpolitik

„Bulgarien führt eine vernünftige Steuerpolitik, die von den internationalen Kreditinstituten gebilligt wird“, sagte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow auf einem Treffen mit der geschäftsführenden Direktorin des Internationalen..

veröffentlicht am 20.01.20 um 13:05
Ekaterina Sachariewa

Bulgarien und 34 andere Staaten gegen Diskriminierung

Die Außenminister aus 35 Ländern, unter ihnen Bulgarien, brachten ihre Sorge über den an vielen Orten in der Welt aufkommenden Antisemitismus zum Ausdruck. Auf einem Treffen in Brüssel verabschiedeten sie eine gemeinsame Erklärung für den Kampf gegen..

veröffentlicht am 20.01.20 um 11:55