Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Asiatisch-europäisches Konsortium investiert 200 Millionen Dollar in Werk für E-Fahrzeuge

Marijana Nikolowa
Foto: BGNES

Ein asiatisch-europäisches Konsortium will in Bulgarien einen Betrieb für elektronische Fahrzeuge errichten. Das entsprechende Absichtsmemorandum wurde im Beisein der bulgarischen Vizepremierministerin für Wirtschaft und Demographie Marijana Nikolowa unterzeichnet. Das Dokument wurde auch vom Geschäftsführer der Bulgarischen Agentur für Investitionen Stamen Janew und von den Präsidenten der koreanisch-chinesischen Gesellschaft „Songuo-Motors“ und der italienischen Hadid-Holding signiert. Beide Firmen haben ihre Absicht bekundet, 200 Millionen Dollar in das neue Unternehmen in Bulgarien zu investieren. Man geht davon aus, dass die Realisierung des Projekts 2.000 Arbeitsplätze schaffen wird.

mehr aus dieser Rubrik…

Neonazis in Dortmund an Teilnahme am Lukow-Marsch gehindert

9 Neonazis wurden von der deutschen Bundespolizei in Dortmund von einem Flug nach Bulgarien abgehalten. Sie wollten am verbotenen Fackelzug zu Ehren von General Hristo Lukow in Sofia, dem so genannten Lukow-Marsch teilnehmen. Lukow war Vorsitzender des..

aktualisiert am 21.02.20 um 18:53

Lukow-Marsch hält Polizei in Alarmbereitschaft

Das Innenministerium verfolge die Lage im Zusammenhang mit dem für Samstag vorbereiteten Lukow-Marsch, erklärte Innenminister Mladen Marinow. Die Sofioter Oberbürgermeisterin Jordanka Fandakowa habe ein Verbot für den Marsch erteilt und erwartet, dass..

veröffentlicht am 21.02.20 um 18:51

Bulgarische Orthodoxe Kirche boykottiert Versammlung in Amman

Die Heilige Synode der Bulgarischen Orthodoxen Kirche habe beschlossen, auf die Teilnahme an der Versammlung der örtlichen orthodoxen Kirchen im jordanischen Amman zu verzichten und werde keine Vertreter entsenden.  Die Versammlung, auf der das Statut..

veröffentlicht am 21.02.20 um 18:20