Premier Borissow stellt in Brüssel Energiepläne Bulgariens vor

Foto: bg.wikipedia.org

Im Rahmen des Europäischen Rates in Brüssel, der sich um den Klimawandel dreht, begrüßte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow den „Grünen Pakt“ über eine CO2-Neutralität, und hob hervor, dass er bis 2050 zu einer Klimaneutralität Europas führen soll und jedes Land seinen Energie-Mix selbst bestimmen könne. Borissow machte die EK-Präsidentin Ursula von der Leyen mit der Energiegewinnung in Bulgarien und den Zukunftsplänen auf diesem Gebiet vertraut. Eine Betonung wurde auf den Anteil der Kernenergie im Energie-Mix Bulgariens, die eingeleiteten Maßnahmen zur Absicherung der Erdgaslieferungen, den Interkonnektor zwischen Bulgarien und Griechenland und das Projekt „Balkan Stream“ gesetzt.

mehr aus dieser Rubrik…

Tourismus legt trotz Schwierigkeiten 2019 zu

Die Einnahmen aus internationalem Tourismus in Bulgarien beliefen sich von Januar bis November 2019 auf 3,6 Milliarden Euro, teilte die Bulgarische Nationalbank mit. Trotz des schwierigen Jahres macht das ein Wachstum von 0,02 Prozent gegenüber dem..

veröffentlicht am 17.01.20 um 18:44

Bulgarien und China stellen Elektrobusse her

Bulgarien und China werden zusammenarbeiten, um eine Produktionsbasis für Elektrobusse und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Bulgarien aufzubauen. Zu diesem Zweck unterzeichneten der Exekutivdirektor der Bulgarischen Investitionsagentur Stamen..

veröffentlicht am 17.01.20 um 17:57

Westinghouse modernisiert KKW Kosloduj

Das amerikanische Unternehmen Westinghouse Electric Company hat einen Vertrag zur Modernisierung des Kernkraftwerks Kosloduj unterzeichnet. Westinghouse hat angekündigt, die derzeitigen Informations- und Steuerungssysteme der Blöcke 5 und 6 auf den..

veröffentlicht am 17.01.20 um 17:42