Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Dragoman-Sumpf sehr stark von Bränden betroffen

Foto: BGNES

Mehr als 80 Prozent des Territoriums des Dragoman-Karstsumpfes in der Region Sofia ist von einem Brand betroffen, der gestern Nach ausgebrochen ist. Dem Feuer sind zwei Schutzgebiete des Natura-2000-Netzwerks zum Opfer gefallen. Ein Öko-Wanderweg und ein Vogelbeobachtungsturm sind abgebrannt. Umweltminister Emil Dimitrow hat sich die Lage vor Ort angesehen. Die Ursachen für den Brand werden geklärt. Eine vorsätzliche Brandstiftung von Wilderern wird nicht ausgeschlossen. Das Gebiet umfasst Schutzgebiete, in denen seltene Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind.

mehr aus dieser Rubrik…

Neonazis in Dortmund an Teilnahme am Lukow-Marsch gehindert

9 Neonazis wurden von der deutschen Bundespolizei in Dortmund von einem Flug nach Bulgarien abgehalten. Sie wollten am verbotenen Fackelzug zu Ehren von General Hristo Lukow in Sofia, dem so genannten Lukow-Marsch teilnehmen. Lukow war Vorsitzender des..

aktualisiert am 21.02.20 um 18:53

Lukow-Marsch hält Polizei in Alarmbereitschaft

Das Innenministerium verfolge die Lage im Zusammenhang mit dem für Samstag vorbereiteten Lukow-Marsch, erklärte Innenminister Mladen Marinow. Die Sofioter Oberbürgermeisterin Jordanka Fandakowa habe ein Verbot für den Marsch erteilt und erwartet, dass..

veröffentlicht am 21.02.20 um 18:51

Bulgarische Orthodoxe Kirche boykottiert Versammlung in Amman

Die Heilige Synode der Bulgarischen Orthodoxen Kirche habe beschlossen, auf die Teilnahme an der Versammlung der örtlichen orthodoxen Kirchen im jordanischen Amman zu verzichten und werde keine Vertreter entsenden.  Die Versammlung, auf der das Statut..

veröffentlicht am 21.02.20 um 18:20