Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zweifelhaftes Bauvorhaben am Schwarzen Meer soll untersucht werden

Foto: BTA

Das Ministerium für Regionalentwicklung und Städtebau hat seinen untergeordneten Strukturen eine eingehende Kontrolle des Bauvorhabens angewiesen, das an einem der attraktivsten naturnahmen Strände an der südlichen Schwarzmeerküste – „Alepu“ eingeleitet worden ist. Das teilte im Parlament die Ressortministerin Petja Awramowa mit.

Auf eine Frage der linken Fraktion „BSP für Bulgarien“ präzisierte Awramowa, dass der Bau in zwei Phasen geplant gewesen sei: Errichtung einer sogenannten Futtermauer zur Verhinderung von Erdrutschen und Bau eines Urlaubskomplexes. Es liege eine Anweisung der regionalen Bauaufsichtsbehörde Burgas vor, mit der die zweite Phase des Projekts eingestellt wird. Die Schutzmauer gegen Erdrutsche soll jedoch innerhalb der erteilten Baufrist fertiggestellt werden, erklärte Awramowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Kinder ab 12 können eine Impfung gegen Covid-19 erhalten

Kinder ab 12 Jahre können laut dem Gesundheitsministerium mit dem Impfstoff von „Pfizer-Biontech“ gegen Covid-19 geimpft werden. Die Impfung wird mit einer von den Eltern ausgefüllten Einverständniserklärung durchgeführt. Bei einem Treffen mit der..

veröffentlicht am 21.06.21 um 18:53

Im Ausland werden 784 Wahllokale eingerichtet

Bulgaren in 68 Ländern werden bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 11. Juli in insgesamt 784 Wahllokalen votieren können, gab das Außenministerium bekannt. Die meisten Wahllokale werden im Vereinigten Königreich eröffnet - 135, gefolgt von..

veröffentlicht am 21.06.21 um 18:28

Bau eines Wolkenkratzers in Sofia gestoppt

Die Direktion für Nationale Baukontrolle hat die Fertigstellung des Wolkenkratzers „Goldenes Jahrhundert“ in Sofia aufgrund einer im Januar 2020 abgelaufenen Baugenehmigung gestoppt. Mitarbeiter des Bauunternehmens „Artex“ haben heute vor dem..

veröffentlicht am 21.06.21 um 18:05