Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Maßnahmen und Initiativen zur Unterstützung des bulgarischen Tourismus

Foto: Emil Jowew

Nur 15,5% der Hoteliers glauben, dass sie im Juni 100% ihrer Kosten decken können

57,5% der Hotelbesitzer haben vor, ihren Kunden einen alternativen Zeitraum für die Nutzung ihrer Reservierungen anzubieten. 65,6% von ihnen planen, den Preis für das ganze Leistungspaket zu senken und 49,4% für die Nacht. Das geht aus den Daten einer Umfrage hervor, die das Nationale Statistische Amt im Mai unter Hotelmanagern durchgeführt hat. 48,8% der Manager prognostizieren, dass sie im Juni bis zu 50% ihrer Betriebskosten mit eigenen Mitteln decken können, 35,3% gaben an, sie nicht allein bewältigen zu können. 15,5% der Befragten gaben an, dass sie es schaffen, vollständig ihre Kosten zu decken.

Staat will Verkehr und Tourismus unterstützen

Arbeitgeber und Selbstständige aus den Bereichen Verkehr, Hotel-, Restaurant- und Tourismuswesen mit einem um mindestens 20% reduzierten Umsatz können eine monatliche Entschädigung in Höhe von ca. 148 Euro erhalten, um die Arbeitsplätze ihrer Angestellten zu erhalten. Es wird erwartet, dass etwa 22.000 von der Pandemie betroffene Arbeitnehmer eine solche Unterstützung erhalten. Die Mittel werden im Rahmen des operationellen Programms "Personalentwicklung" bereitgestellt. Die Entschädigung wird ab dem 1. Juli 2020 für einen Zeitraum von maximal sechs Monaten gezahlt. Antragsteller dürfen keine Steuerverbindlichkeiten haben.

Beliebte Persönlichkeiten aus dem Sport- und Showbusiness wollen den bulgarischen Tourismus unterstützen

Die Snowboard-Europameisterin Sanja Zhekowa, der Boxer Tervel Pulev, der Schauspieler Bashar Rahal, die Schauspielerin Jana Marinowa und eine Reihe anderer Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens haben beschlossen, die Initiative „Urlaub in Bulgarien“ zu unterstützen. Die Initiative hat zum Ziel, die touristische Sommersaison und konkret die bulgarischen Hotel- und Restaurantbesitzer und die Betreiber von Ferienhäusern auf dem Land zu unterstützen, die aufgrund der Covid-19-Krise schwere Verluste erlitten haben. Die Organisatoren der Aktion glauben, dass auf diese Weise ein Teil der Arbeitsplätze in der Branche erhalten werden kann. Das Geld, das die Bulgaren für den Urlaub ausgeben, wird im Land bleiben und die bulgarische Wirtschaft ankurbeln.

„Ich bin stolz darauf, die Initiative „Urlaub in Bulgarien" unterstützen zu dürfen. Helfen wir gemeinsam dem bulgarischen Tourismus aus der Krise! Deshalb packe ich meine Koffer und reise in Richtung Nessebar und freue mich auf das Schwarze Meer“, schrieb die Schauspielerin Jana Marinowa in ihrem Instagram-Profil.

"Ich kann es kaum erwarten, die Geschichte von Panagjuriste und der Region kennenzulernen, den Schatz von Panagjuriste zu sehen, ebenso wie die Flagge, die Raina Knjaginja für den Aprilaufstand gestickt hat. Ich bin gespannt darauf, eine Reihe anderer Dinge auszuprobieren zu können, über die ich bisher nur gelesen habe", schrieb die berühmte Snowboarderin Sanja Zhekowa im Facebook.

Zusammengestellt von: Miglena Iwanowa, Krassimir Martinow

Übersetzung: Georgetta Janewa

Fotos: Emil Jowew und BGNES

mehr aus dieser Rubrik…

Das Dorf Gega und das märchenhafte "Kloster mit den Teufeln" im Ograschden-Gebirge

Das Ograschden-Gebirge erstreckt sich im südöstlichen Teil Bulgariens und geht in das Gebiet Nordmazedoniens über, wo sein höchster Berg liegt. Dieses Gebiet ist seit Jahrzehnten ein unzugängliches Grenzgebiet, das eine großartige Gelegenheit bietet,..

veröffentlicht am 10.08.20 um 12:22

Emotionen und Adrenalin im Abenteuerzentrum in Belogradtchik

Die Entwicklung des regionalen Tourismus steht hinter der Idee, ein Abenteuerzentrum in Belogradchik zu eröffnen. Obwohl es brandneu ist, hat es bereits ein reichhaltiges Unterhaltungsangebot. "Eine Woche Aufenthalt am schönsten Ort Bulgariens..

veröffentlicht am 09.08.20 um 07:10

Dritte Ausgabe des Volksfestes beim Schmalspurbahnhof Awramowo

Die grünen Almen in der Umgebung des Bahnhofs Awramowo, der der höchstgelegene auf der Balkanhalbinsel ist (1267,4 m), sind an diesem Wochenende erneut Kulissen eines bunten Volksfests, organisiert von der Bürgervereinigung „Für die..

veröffentlicht am 08.08.20 um 14:29