Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Über 4.700 Arbeitsplätze im IT-Bereich dank 60:40Maßnahme erhalten

Foto: Archiv

Von April bis Juni dieses Jahres haben 277 Unternehmen in einer der stabilsten Branchen Bulgariens, der Technologiebranche, vom 60:40-Programm profitiert. Die Studie einer spezialisierten Agentur für Unternehmensforschung in diesem Bereich belegt, dass der Sektor mit den ihm zur Verfügung gestellten knapp 1,5 Millionen Euro mehr als 4.700 Arbeitsplätze erhalten hat. Es handelt sich dabei um kleine und mittlere Unternehmen (37 Prozent) und Kleinstunternehmen (62 Prozent), während die Niederlassungen großer Software- und Hardwareunternehmen von der Maßnahme nicht Gebrauch gemacht haben. Laut Analysten generiert ein Job im Technologiesektor durchschnittlich 7,5 Tausend Euro Steuern für das Budget und über 12 Tausend Euro für das Softwaregeschäft. Daher wird die Erhaltung der Arbeitsplätze in diesem Sektor fast 50 Millionen Euro an Haushaltseinnahmen bringen.

mehr aus dieser Rubrik…

Zwetan Kjulanow

Qualität des bulgarischen Wiederaufbauplans ist der EU wichtig

„Die Qualität des Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplans ist wichtiger als die Zahlungstermine“, sagte der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bulgarien, Zwetan Kjulanow. Ihm zufolge genehmige die Europäische Kommission..

veröffentlicht am 18.10.21 um 11:22

Corona: Infektionsrate erneut auf über 17% gestiegen

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.683 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 1.000 neue Covid-19-Fälle registriert, die 17,6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 18.10.21 um 08:50

Arbeitslosenrate auf im September auf 4.7% gesunken

Die registrierte Arbeitslosenquote im Land ging im September weiter zurück und erreichte ein Rekordtief von 4,7%. Ende September waren 154.936 Arbeitslose gemeldet, zeigen die Angaben der Arbeitsagentur. Der Rückgang auf Jahresbasis beträgt 2,5%. Der..

veröffentlicht am 15.10.21 um 19:18