Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Wassil Petrow und „Symphony Way“ in einer Sommerkonzertreihe

Foto: БГНЕС

„Beeindruckend wie ein Feuerwerk nach der Stille“ - so bezeichnet Jazzsänger Wassil Petrow sein neues Programm. Er wird es auf einer nationalen Tournee präsentieren, die mit einem Konzert in Plowdiw am 21. Juli startet. Es folgen Treffen mit dem Publikum in Burgas, Petritsch, Warna, Baltschik und anderen. Neben populären und geliebten Liedern von Gershwin Cole Porter und Jobim erklingen auch „Michelle“, „Yesterday“, „Something“ der „Beatles“, „Fragile“ von Sting und „Smile“ von Charlie Chaplin. Die Show heißt „Symphony Way“ und die Idee dazu wurde in den letzten Monaten während der sozialen Isolation geboren.

„Die Trennung war nicht sehr lang, aber sie hat uns in vielerlei Hinsicht zum Nachdenken angeregt“, sagt der Künstler. „Es ist nicht das erste Mal, dass ich Popmusik aufführe. Ich gebe seit Jahren Konzerte mit Sinfonieorchestern, aber jetzt gibt es viele neue Titel. Vor einiger Zeit fanden wir äußerst gute Arrangements, die der Jazzpianist und Komponist Rumen Toskow für ein großes Orchester gemacht hat, Gott habe ihn selig. Wir werden sie zum ersten Mal auf dieser Tour präsentieren. Es gibt auch Arrangements von Wassil Spassow, Angel Saberski-Junior und anderen. Mit mir auf der Bühne werden die Musiker des „Jordan Tonowski Trio“, des Orchesters „Symphonieta“ Wraza sowie die junge Geigerin von Weltklasse Sorniza Ilarionowa“, sagte Wassil Petrow.

„Ich bin äußerst glücklich, Sondergast bei dieser Tournee zu sein. Ich kann es kaum erwarten, es ist wie ein Sonnenstrahl in dieser schwierigen Situation. Ich werde zusammen mit Orchester mehrere klassische Stücke spielen: „Zigeunerweisen“ von Sarasate, „Sommer“ aus den Jahreszeiten von Vivaldi und den Sentimentalen Walzer von Tschaikowski (der kürzlich auf Video aufgenommen wurde). Ich spiele auch als Solistin in mehreren Darbietungen von Wassil Petrow, was für mich eine Ehre ist. Ich betrete zum ersten Mal ein anderes Genre und bin sehr aufgeregt. Ich hoffe, das Publikum wird das Programm mögen und wir werden in Zukunft weitere gemeinsame Projekte haben, sagt Sorniza Ilarionowa.


mehr aus dieser Rubrik…

Premiere der „Magischen Stimmen Bulgariens“ von Nina Nikolina

„Die „Tradition“ ist nicht nur ein Konzert, sondern eine ganze Inszenierung, in der die Geschichte der bulgarischen Liedfolklore erzählt wird – von der Antike bis heute“, sagt Nina Nikolina – Sängerin, Leiterin, Musikproduzentin und Dirigentin..

veröffentlicht am 29.09.20 um 14:41

Neue Konzertsaison des Radiosymphonieorchesters beginnt mit aufregendem Programm

Das Symphonieorchester des Bulgarischen Nationalen Rundfunks eröffnet seine neue Konzertsaison am 25. September im Bulgaria-Saal unter der Leitung seines Chefdirigenten Mark Kadin. Im ersten Teil des Konzerts wird das Publikum das..

veröffentlicht am 24.09.20 um 15:08

12. Ausgabe des "Green Rock Fest" in Russe erwartet sein treues Publikum

Ein zweitägiger Rock- und Metal-Marathon versammelt die Fans härterer Musik in der Donaustadt Russe an diesem Wochenende. 14 Gruppen haben ihre Konzerte für die beiden Festivaltage 12. und 13. September auf dem Swoboda-Platz bestätigt. Das..

veröffentlicht am 12.09.20 um 08:15