Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Toma Bikow von GERB: Ein Rücktritt zum jetzigen Zeitpunkt birgt Risiken für die Wirtschaft

Toma Bikow
Foto: BGNES

„Ein Rücktritt zum gegenwärtigen Zeitpunkt birgt Risiken für die wirtschaftliche Situation im Land, die sich verkomplizieren wird. Es gibt keine Garantie dafür, dass es nach den Wahlen zur schnellen Aufstellung einer Regierung oder überhaupt zur Regierungsbildung kommt.“ Das erklärte der Abgeordnete der Regierungspartei GERB Toma Bikow gegenüber dem BNR. Bikow bekräftigte die Haltung der Regierung zugunsten regulärer anstatt vorzeitiger Wahlen. Ihm zufolge beruhe die Haltung seiner Partei auf deren Wunsch, in den kommenden Monaten das nächste Finanz- und Wirtschaftsjahr für alle Bürger vorzubereiten.

Im Zusammenhang mit den veröffentlichten Meinungsumfragen, die von einem Rückgang der Unterstützung für GERB zeugen, erklärte Bikow, die Situation sei sehr dynamisch und es sei keineswegs sicher, dass die Konstellation bei den Wahlen die gleiche sein werde.

mehr aus dieser Rubrik…

Blickpunkt Balkan

Bulgarisches Memorandum an die EU sorgt für Spannung in Nordmazedonien In Nordmazedonien veranstaltete die Oppositionspartei VMRO-DPMNE eine Reihe von Protesten gegen die Regierung von Zoran Zaev. Einer der Gründe ist der Streit um die..

veröffentlicht am 18.09.20 um 16:02

Blickpunkt Balkan

Mittelmeer-Krise zwischen der Türkei und Griechenland geht weiter In der NATO wurden keine Fortschritte erzielt, um die Eskalation im östlichen Mittelmeerraum zwischen der Türkei und Griechenland einzudämmen. Ankara will Gespräche ohne..

veröffentlicht am 11.09.20 um 13:55

Demonstranten wollen keinen Neustart mit kompromittierten Politikern

Die politische Herbst-Saison in Bulgarien wurde am 2. September mit einer Sitzung des bulgarischen Parlaments, Antiregierungsprotesten und einem starken Polizeiaufgebot eröffnet. Eine Großdemo der unzufriedenen Bürger, die den Rücktritt von..

veröffentlicht am 03.09.20 um 05:30