Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Pulmologe erwartet höhere Anzahl von Infizierten mit Covid-19 in Schulen

Foto: BNR

In den Schulen werde sich das Coronavirus zwar verbreiten, sie werden jedoch keine Brutstätten sein, sagte für Nova TV der Pulmologe Dr. Alexander Simidtschiew. Schwer erkrankte Schüler werde es nicht geben, da sie zur Gruppe der schwach Gefährdeten gehören. Das treffe jedoch nicht für die Lehrer zu. Die Zahl der mit Coronavirus infizierten Personen werde in den Schulen aufgrund der vielen Kontakte zunehmen, vermutet Dr. Simidtchiew. Er betonte, dass es wichtig sei, dass Kinder Schutz verwenden sollten, um ihre älteren Verwandten zu schützen. "Masken reduzieren die Häufigkeit der Übertragung von Infektionen der Atemwege und sind nicht schädlich", sagte der Spezialist. 

mehr aus dieser Rubrik…

Alexandrow-Krankenhaus hat keine freien Betten für Covid-Patienten

Im Alexandrow-Krankenhaus in Sofia gibt es keine freien Вetten für Covid-19-Patienten mehr. „Als eines der größten Krankenhäuser Sofias und Bulgariens müssen wir eine weitere Station für Covid-Kranke eröffnen“, erklärte der Klinikchef Prof. Boris Bogow..

veröffentlicht am 24.10.20 um 17:34

Drei Kabinettsmitglieder in Quarantäne

Die Ministerin für Regionalentwicklung Petja Awramowa, der Finanzminister Kiril Ananiew und die Landwirtschaftsministerin Dessislawa Tanewa befinden sich auf Anordnung der Regionalen Gesundheitsinspektion in Quarantäne. Sie hatten Kontakt zu Minister..

aktualisiert am 24.10.20 um 16:25

Ärzteverband kritisiert Regierung für inkonsequente Epidemie-Maßnahmen

Der bulgarische Ärzteverband äußerte scharfe Kritik an die Regierung für die inkonsequenten Epidemie-Maßnahmen . Während wohlwollend gestattet wird, dass Bars, Diskotheken, Fußball- und andere Sportveranstaltungen nach Gutdünken weiterlaufen können,..

veröffentlicht am 24.10.20 um 14:41