Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Sozialisten bieten alternatives Regierungsprogramm

Foto: BGNES

„Die Bulgarische Sozialistische Partei wird darum kämpfen, führende politische Kraft in Bulgarien zu werden und hat bereits ein alternatives Regierungsprogramm parat“, äußerte Parteivorsitzende Kornelia Ninowa auf dem 50. Jubiläumsparteitag der BSP. 793 Delegierte kamen heute zusammen, um einen neuen Nationalrat der Partei zu wählen, nachdem Ninowa überzeugend zur Parteivorsitzenden wiedergewählt worden war. In ihrer Rede betonte sie, die Direktwahl des Parteivorsitzes habe gezeigt, dass die Partei einig und nicht gespalten sei. Ninowa verwies erneut darauf, dass die Regierung des Bojko Borissow dem Land schade.

Obwohl die Vorsitzende der Sozialisten von Einigkeit sprach, wurden im Saal auch oppositionelle Stimmen laut.

Auf dem Programm des Parteitages stehen die Rechenschaftsberichte über die bisherige Arbeit des Nationalrates und der Abgeordneten der Sozialisten im heimischen und im Europaparlament sowie über die Tätigkeit der Parteikontrollkommission.

Auf dem Forum sind über 500 Gäste zugegen, darunter Diplomaten, Bürgermeister, Intellektuelle u.a.

mehr aus dieser Rubrik…

Retro-Tauchen am Nikolaustag in Burgas

Attraktive Vorführungen des Retro-Tauchens finden am 6. Dezember, dem Nikolaustag,  an der Brücke in Burgas  statt. Die Veranstaltung, die eine Initiative des Vereins „Freunde des Meeres - Burgas“ ist, beginnt um 11.30 Uhr. Es kommt ein..

veröffentlicht am 04.12.21 um 08:30
Schterjo Noscharow

Anhebung des Mindestlohns erhöht die Arbeitslosigkeit

Im Haushaltsentwurf für 2022 schlägt die Übergangsregierung einen Mindestlohn von 710 Lewa (363 Euro) vor. „Momentan haben wir keinen klaren Mechanismus zur Festsetzung des Mindestlohns. Er wird administrativ und in hohem Maße nach unklaren Kriterien..

veröffentlicht am 03.12.21 um 19:46

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 4. November, wird es im ganzen Land regnen ; intensive Regenfälle sind vor allem in Südostbulgarien zu erwarten. Erst am Nachmittag und spätestens im Osten des Landes ist mit einem Rückgang der Schauertätigkeit zu rechnen. Es..

veröffentlicht am 03.12.21 um 19:45
Подкасти от БНР