Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Europäischer Tag gegen Menschenhandel

Foto: архив

Auf Initiative der Europäischen Kommission wurde der 18. Oktober zum Tag des Gedenkens an die Opfer von Menschenhandel erklärt. Ziel ist es, die Öffentlichkeit weltweit für dieses Problem zu sensibilisieren.
Jährlich werden nach einer Erklärung der Nationalen Kommission zur Bekämpfung des Menschenhandels etwa 300 bulgarische Staatsbürger, von denen 85% Frauen sind, getäuscht und sexuell ausgebeutet, auch im Ausland.

mehr aus dieser Rubrik…

Verdiente Bulgaren mit staatlichen Auszeichnungen

Bulgariens Präsident Rumen Radew hat heute prominente Bulgaren im Bereich der Kultur und Medizin mit staatlichen Auszeichnungen geehrt , gab die Pressestelle des Staatsoberhauptes bekannt. Die Folkloristin Prof. Elena Kutewa-Tapkowa, die..

aktualisiert am 23.10.20 um 17:20

Bulgarien fordert Türkei und Balkanländer auf, Grenzen offen zu halten

Die Tourismusministerin Mariana Nikolowa hatte eine Unterredung mit ihrem türkischen Amtskollegen Mehmet Ersoy, informiert die BTA. Die Investitionen, die Bulgarien und die Türkei in die Verkehrsanbindung, die günstigen Bedingungen und die Anreize für..

veröffentlicht am 23.10.20 um 16:52

Maßnahme 60/40 könnte bis Juni 2021 fortgesetzt werden

Die Maßnahme 60/40 werde auch nach dem 1. Januar fortgesetzt , wobei ein Gleichgewicht angestrebt wird, um den Unternehmen bei der Aufrechterhaltung der Beschäftigung zu helfen, aber auch nicht zu stark von staatlichen Beihilfen abhängig zu machen,..

veröffentlicht am 23.10.20 um 16:40