Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Tourismusbranche sucht nach Auswegen, die Wintersaison zu retten

Foto: BGNES

Die Tourismusbranche ist weiterhin am stärksten von der Coronavirus-Krise betroffen. Es könne nicht über eine starke Wintersaison gesprochen werden, denn es werde ein 70%-iger Rückgang erwartet", erklärte die stellvertretende Ministerpräsidentin und Tourismusministerin Mariana Nikolowa in einem Interview für den BNR. Es werde mit den Nachbarländern nach Möglichkeiten gesucht, die Grenzen nicht zu schließen und nur bedingt negative PCR-Tests zu verlangen, sagte Nikolowa. In diesem Zusammenhang seien die Telefongespräche mit dem türkischen Tourismusminister Mehmed Ersoy sowie mit den Botschaftern Griechenlands, Rumäniens und Serbiens zu sehen. Es stehe auch ein Gespräch mit dem Botschafter der Republik Nordmazedonien bevor.

mehr aus dieser Rubrik…

Warschau, London und Prag – Top-Destinationen des Flughafens Burgas

Im vergangenen Jahr haben 88 Fluggesellschaften Reisende ab Flughafen Burgas in 177 Destinationen befördert, informiert Bgtourism.bg. Warschau, London und Prag seien die drei begehrtesten internationalen Destination mit entsprechend 45.901,..

veröffentlicht am 25.01.21 um 10:33

Touristenfarmen bieten alternativen Urlaub in der Nähe von Baltschik an

Mit der Errichtung von Bauernhöfen an den Orten zwischen den urbanisierten Territorien und den landwirtschaftlichen Flächen von Baltschik hofft die Gemeinde, Strandurlauber anzulocken. Die Idee ist im neuen Plan für die Entwicklung der Gemeinde..

veröffentlicht am 23.01.21 um 07:10

Ferienhäuser stark von der Covid-19-Krise betroffen

Die Coronavirus-Pandemie hat zu einem beispiellosen Zusammenbruch der Tourismusbranche geführt, auf die etwa 12% des BIP des Landes entfallen. Die Beschäftigten der Branche alarmieren, dass im vergangenen Jahr die Besucherzahlen und der Umsatz in..

veröffentlicht am 22.01.21 um 15:44