Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

„Nacht der Wissenschaftler“ im ausgedehnten Online-Format

Foto: Facebook / Europäische Forschernacht

Bildungseinrichtungen aus 25 bulgarischen Siedlungen, darunter Sofia, Plowdiw, Stara Sagora, Russe und Warna, nehmen am diesjährigen Programm der „Europäischen Forschernacht“ 2020 teil. Aufgrund der globalen Covid-19-Pandemie findet die Veranstaltung vom 27. bis zum 29. November online statt. Das zentrale Programm wird auf dem Facebook-Profil des Projekts, auf You Tube sowie in den sozialen Netzwerken aller Partner der Initiative zu sehen sein.

Im virtuellen Raum können interessante Demonstrationen und Experimente in verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen, Quiz, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen, wissenschaftliche Filme, Präsentationen von Forschungsarbeiten, unterschiedliche Wettbewerbe und Wissenschaftscafés verfolgt werden.

An der „Europäischen Forschernacht“ beteiligen sich mehr als 300 Städte in Europa und auf der ganzen Welt. Das innovative Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen des Programms „Horizont 2020“ finanziert.​


mehr aus dieser Rubrik…

Aufpassen! Mitmachen!

Anlässlich des bulgarischen Nationalfeiertags am 3. März und des 85. Geburtstages von Radio Bulgarien haben wir eine neue Online-Initiative gestartet. Wir bieten auf unserer Internetseite ein Wissens-Quiz, in dem es um bekannte und weniger bekannte..

veröffentlicht am 03.03.21 um 10:00

Geteiltes Erbe mit Blick auf die Zukunft

Eine Allee der Handwerkskünste organisiert im Kurstädtchen Bankja zum Nationalfeiertag am 3. März die regionale Handwerkskammer in Sofia. Die schönen Handwerkserzeugnisse sollen zur guten Stimmung beitragen und daran erinnern, dass die Handwerke..

veröffentlicht am 02.03.21 um 17:30

Bevölkerungsentwicklung durchkreuzt Bauboom in Sofia

Der Bevölkerungsrückgang in den entwickelten Ländern der Welt ist nicht erst seit gestern zu beobachten, wie auch die andere Tendenz: „In den Ländern, in denen das kulturelle und das materielle Niveau niedriger sind, sind wir Zeuge einer..

veröffentlicht am 01.03.21 um 13:06