Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Regierung verabschiedet Nationalen Impfplan gegen Covid-19

Foto: BGNES

Während einer Sitzung des Ministerrates wurde heute ein Nationaler Impfplan gegen Covid-19 verabschiedet. Das teilte auf einem Briefing Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow mit. Bei der Ausarbeitung des Plans wurden die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation und die spezifischen Besonderheiten der Gesundheitsversorgung in Bulgarien berücksichtigt. Der Plan kann entsprechend den Umständen jederzeit aktualisiert werden, betonte Minister Angelow.

Wer soll wann geimpft werden?

Gemäß dem Plan wird zuerst das medizinische Personal einer Impfung unterzogen - Ärzte, Zahnärzte, Pflegekräfte, Apotheker, Hilfspersonal sowie Mitarbeiter des Innenministeriums. In diese Kategorie fallen ca. 243.600 Menschen.

Die zweite Phase der Impfung wird pädagogische Fachkräfte, Benutzer und Mitarbeiter sozialer Einrichtungen sowie das Personal von Nerzfarmen umfassen - etwa 112.080 Personen.

In der dritten Phase sollen Vertreter von  Berufen geimpft werden, die eine essentielle Rolle für das normale Funktionieren des täglichen Lebens spielen, z. B. Mitarbeiter von Wasserversorgungsunternehmen.

Die vierte Phase umfasst ältere Menschen über 65 und sowie Menschen mit chronischen Erkrankungen.

Die fünfte Phase wird gefährdete Gruppen aufgrund des hohen epidemiologischen Infektionsrisikos abdecken, das mit ihren Lebensbedingungen und ihrem Lebensstil verbunden ist.

Das Land wird für die Zwecke der Impfung in 6 Regionen unterteilt. Für die Logistik ist die jeweilige Regionale Gesundheitsinspektion zuständig.

Für die 1. Region ist die Regionale Gesundheitsinspektion in Wraza zuständig, für die 2. Region die Regionale Gesundheitsinspektion in Weliko Tarnowo, für die 3. Region die Regionale Gesundheitsinspektion in Warna, für die 4. Region die Regionale Gesundheitsinspektion in Sofia, für die 5. Region die Regionale Gesundheitsinspektion in Plowdiw und für die 6. Region die Regionale Gesundheitsinspektion in Burgas.

Die Impfung ist freiwillig.

Minister Angelow bekräftigte, dass die Impfung nur bei Menschen vorgenommen wird, die ausdrücklich geimpft werden wollen und über den Impfstoff ihrer Wahl aufgeklärt wurden.

Die Impfung wird nach der Genehmigung von Seiten der Europäischen Arzneimittel-Agentur erfolgen. Erst wenn die Bevölkerung zu 75 Prozent geimpft ist, werden wir jenen Stand erreichen, bei dem die Gesellschaft als Ganzes geschützt ist, erklärte der Nationale Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew.

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Gute Trainer und Eltern verwandeln Kinder mit Behinderung in erfolgsbereite Menschen

Bojan ist ein heranwachsender 15-jähriger Junge aus Sofia, der trotz des Down-Syndroms sein Leben meistert. Er hat die Fähigkeiten der meisten seiner Altersgenossen übertroffen und ist mehrfacher Medaillengewinner bei den Europäischen Spiele der..

veröffentlicht am 27.07.21 um 10:40

Bulgarien heute - 26. Juli 2021

Das deutsche Programm vom 26. Juli enthält folgende Themen: Im ersten Teil hören Sie die Nachrichten, einschließlich der Wettervorhersage für den Dienstag. Im zweiten Teil kommen wir auf den Mangel an Ärzten und medizinischem Personal in Bulgarien zu..

veröffentlicht am 26.07.21 um 17:00

Mangel an Ärzten und Pflegepersonal – ein chronisches Problem des Gesundheitswesens

Über 500 Mediziner verlassen Bulgarien jedes Jahr. Angesichtes der Corona-Krise und des Drucks auf das Gesundheitssystem hat der Mangel an Gesundheitspersonal einen kritischen Punkt erreicht. Die Statistik ist mehr als besorgniserregend: in den..

veröffentlicht am 26.07.21 um 14:43