Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Kunden und Einzelhändlern drohen Strafen bei Nichteinhaltung von Epidemie-Maßnahmen

Foto: BTA

Die Nichteinhaltung der Epidemie-Maßnahmen in großen Einzelhandelsketten wird zu finanziellen Sanktionen sowohl für die Einzelhändler als auch für die Kunden führen. Das kündigten der Wirtschaftsminister Latchesar Borissow und der Chefinspektor für Gesundheit, Angel Kuntchew, bei einem Treffen mit Vertretern der Einzelhandelsketten an, informiert die BTA.

Teams der Polizei, der Feuerwehr, der Gesundheitsbehörden, der Verbraucherschutzkommission und der Agentur für Lebensmittelsicherheit wollen die Einhaltung der Epidemie-Maßnahmen überwachen und Menschenansammlungen verhindern, sagte Kuntchew.

Die Einzelhandelsketten haben ihren Willen zugesichert, die Maßnahmen einzuhalten und versichert, ihre Aktivitäten neu organisiert zu haben, erklärte der Wirtschaftsminister. 


mehr aus dieser Rubrik…

 Prof. Nikolaj Witanow

Prof. Witanow: Uns erwartet ein ruhiger Sommer, falls kein neuer Virusstamm auftritt

„Die dritte Covid-19-Welle ebbt ab.“ Das erklärte der Mathematiker von der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Nikolaj Witanow, gegenüber dem Fernsehsender „Nova TV“. Ihm zufolge nehmen die Infektion, der Druck auf das Gesundheitssystem..

veröffentlicht am 08.05.21 um 13:53

Bulgaren zwischen 40 und 49 Jahren am lernbegierigsten

Am aktivsten nehmen Personen zwischen 40 und 49 Jahren (34 Prozent) eine berufliche Weiterbildung wahr, geht aus einer von der Nationalen Agentur für Berufsbildung in Auftrag gegebenen Studie hervor. Danach folgt die Gruppe der 30- bis..

veröffentlicht am 08.05.21 um 12:33

Bulgare in ESU-Vorstand gewählt

Stanimir Bojadschiew wurde in die neue Führung der Europäischen Studentenunion (ESU) gewählt. Zum zweiten Mal nimmt ein Bulgare in eine so hohe Position im Vorstand der Organisation ein. Stanimir Bojadschiew ist Student an der Angel-Kantschew-..

veröffentlicht am 08.05.21 um 12:05