Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Gastronomie droht mit zivilem Ungehorsam wegen Corona-Maßnahmen

Foto: BGNES

Gastronomen, Besitzer von Nachtclubs und Discos haben mit zivilem Ungehorsam und willkürlicher Eröffnung von Restaurants gedroht, sollten sie auch nach dem 31. Januar nicht arbeiten dürfen. 
"In Bulgarien gibt es 27.800 Restaurants. Die Menschen sind seit drei Monaten arbeitslos", kommentierte der Vorsitzende des Verbandes der Restaurantbesitzer Richard Alibegow in einem Interview für den BNR. Ihm zufolge sei es nicht logisch, Schulen zu eröffnen, die Lokale jedoch geschlossen zu halten.
Der Verband fordert die sofortige Eröffnung von allen Restaurants und Bars, eine staatliche Unterstützung beim Zugang zu billigen Krediten und der Umplanung der bestehenden Kredite für die Betroffenen.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Eisenbahnen sollen mit Hilfe der EU erneuert werden

Die Erneuerung von Waggons und Lokomotiven der Bulgarischen Eisenbahnen sollen mit EU-Mitteln im Rahmen des Programms für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit finanziert werden. Das erklärte der Verkehrsminister Rossen Zheljaskow auf der Online-Diskussion,..

veröffentlicht am 25.02.21 um 19:14

Staat will Rosenölproduzenten unterstützen

Bulgarien will bei der Europäische Kommission das Einverständnis einholen, Krisenmaßnahmen zur Unterstützung der Rosenproduktion umzusetzen. Bei einem Online-Treffen des Beratungsgremiums für die Ölrose sagte Landwirtschaftsministerin Desislawa Tanewa,..

veröffentlicht am 25.02.21 um 17:20

BTA-Informationen werden kostenlos verbreitet werden

In zwei Lesungen in einer Sitzung und ohne Diskussionen hat das Parlament die Änderungen des Gesetzes über die bulgarische Telegraphenagentur (BTA) verabschiedet. Die Informationen der BTA sollen jedem Interessenten im In- und Ausland kostenlos zur..

veröffentlicht am 25.02.21 um 17:03