Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Streifengänse sind die neuesten Bewohner des Natur- und Tierschutzzentrums in Dobritsch

Foto: Archiv

Ein Pärchen Streifengänse, die auf ihrer Zugroute den Himalaja überqueren, lebt seit kurzem im Natur- und Tierschutzentrums in Dobritsch, teilte sein Direktor des Christian Christow mit.

Diese Gänse, die wegen ihrer jährlichen Migration von Indien nach Zentralasien und zurück auch als Indische Gänse bekannt sind, wurde von einer Vogelfarm erworben und befindet sich derzeit in Quarantäne.

Der Zoo in Dobritsch beherbergt fast dreißig Vogelarten, darunter Emus, Strauße, Fasane, Pfauen, Eulen, Enten und viele andere.

Zusammengestellt von: Wessela Krastewa

Übersetzung: Rossiza Radulowa

Fotos: Archiv und Facebook/ Zoocentredobrich

mehr aus dieser Rubrik…

Der Wechsel zwischen den Jahreszeiten erfordert erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr

In den ersten zwei Monaten des Jahres ist ein Rückgang der Verkehrsunfälle zu beobachten. 689 schwere Verkehrsunfälle haben in dieser Zeit auf dem Territorium des Landes ereignet, weist die Statistik aus. Dabei ist es zu 50 Opfern und 858..

veröffentlicht am 19.04.21 um 15:42

Durch Aufklärungskampagne sollen Kinder lernen, wie die Abholzung der Wälder den Klimawandel beeinflusst

Die erste Aufklärungskampagne ihrer Art "Wald und Klimawandel" unter Beteiligung von Experten für Pädagogik des Waldes soll auf dem Gelände der Südwestlichen staatlichen Forstwirtschaft durchgeführt werden. Die Experten für den Wald werden..

veröffentlicht am 18.04.21 um 08:15

Blickpunkt Balkan

Der „Kanal Istanbul“ ist nicht an den Vertrag von Montreux gebunden Das erklärte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Der „Kanal Instanbul“ habe nichts mit dem Vertrag von Montreux über den freien Schiffsverkehr zu..

veröffentlicht am 16.04.21 um 16:55