Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Musiker fordern Unterstützung

Foto: BGNES

Dutzende freischaffende Musiker verschiedener Genres, darunter auch sehr bekannte Namen, haben einen offenen Brief an den Premierminister Bojko Borissow entsandt. Darin fordern sie die Ausarbeitung eines angemessenen Mechanismus für ihre Unterstützung unter den Bedingungen der Coronavirus-Krise. Sie weisen darauf hin, dass alle betroffenen Bereiche eine Entschädigung erhalten hätten, die freiberuflichen Musiker jedoch ohne jeglichen Schutz geblieben seien. Im Brief wird daraus hingewiesen, dass viele von ihnen auf unbestimmte Zeit ohne jegliche Einkommen sind. "Musik ist kein dekorativer Luxus, den man in guten Zeiten schätzt. "Das, was jetzt verloren geht, wird später schwer wiederherzustellen sein", vermerken die Musiker.

mehr aus dieser Rubrik…

Valdis Dombrovskis: Bulgarien kann 2024 Euro einführen

Bulgarien müssen noch am Wiederaufbauplan arbeiten bevor es in Brüssel vorgestellt wird, insbesondere in den Bereichen grüne Ziele und soziale Eingliederung , sagte der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Valdis Dombrovskis, für den BNR. Seiner..

veröffentlicht am 13.04.21 um 17:22

Besorgnis über Johnson & Johnson-Impfstoff

Bulgariens Gesundheitsminister Kostadin Angelow äußerte sich besorgt über die aus den USA über den Johnson & Johnson-Impfstoff kommenden Berichte . Es wird davon ausgegangen, dass am Ende des Tages diesbezüglich eine Entscheidung getroffen werden wird,..

veröffentlicht am 13.04.21 um 17:13

Massenverzicht auf Impfung mit AstraZeneca in Warna

Laut Allgemeinärzten in Warna verzichten die Menschen massenweise auf eine Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca. Nach Berichten über seine Nebenwirkungen warten sie lieber auf den Impfstoff von Pfizer. „Es herrscht auch keine Klarheit für..

veröffentlicht am 13.04.21 um 16:24