Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

200. Geburtstag des Revolutionärs Georgi S. Rakowski

Foto: Archiv

Am heutigen 14. April jährt sich der Geburtstag des großen bulgarischen Revolutionärs und Ideologen des bulgarischen Befreiungskampfes Georgi Sawa Rakowski zum 200. Mal. Es gibt kaum eine zweite Persönlichkeit in der bulgarischen Geschichte, die auf eine so wirksame Weise den Kampf um Unabhängigkeit der bulgarischen Kirche, Befreiung des bulgarischen Volkes von der osmanischen Fremdherrschaft, um Wissen und Bildung vereint.

"Rakowski ist eine ungewöhnlich große Figur in der Zeit nach dem Krim-Krieg. Er ist ein impulsiver Geist, eine willensstarke Natur, ein fanatischer Patriot, der ein turbulentes Leben geführt hat. Sein ganzes Leben war dem Ideal unterstellt, die Freiheit Bulgariens zu erkämpfen"
, schrieb Michail Arnaudow, einer der herausragenden Erforscher des Lebenswerks von Rakowski.

Mit dem Wirken dieses Aufklärers bringen wir auch das erste revolutionäre Poem Bulgariens in Verbindung, der Wald-Wanderer, das 1857 herausgegeben wurde. Darin beschrieb Rakowski das Leben der Heiducken als Freiheitskämpfer gegen die Unterdrücker.

Georgi S. Rakowski hat den ersten „Plan für die Befreiung Bulgariens“ verfasst und ist der Begründer der revolutionären Presse. 1862 gründete er die Erste bulgarische Legion. Sie bestand aus etwa 600 jungen Bulgaren, Wojewoden, ehemaligen Heiducken und künftigen Organisatoren des Freiheitskampfes, darunter auch Wassil Lewski.

Im Gedächtnis des bulgarischen Volkes wird Georgi Rakowski für ewig mit dem Aufruf zum Aufstand vom 1. August 1862 in Erinnerung bleiben, in dem er schreibt: „…es soll niemand darauf warten, dass ihn andere befreien. Unsere Freiheit hängt von uns selbst ab! “

Redaktion: Gergana Mantschewa

Übersetzung: Georgetta Janewa

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien ehrt die heiligen Brüder Kyrill und Method

Am 11. Mai ehrt die Orthodoxe Kirche nach neuem Kirchenkalender die heiligen Brüder Kyrill und Method . Ihr Eherntag fällt nach dem Julianischen Kalender auf den 24. Mai und wird bis heute an diesem Tag begangen und zwar als Tag des Schrifttums,..

veröffentlicht am 11.05.21 um 08:00
Patriarch Neofit

68 Jahre seit der Wiederherstellung des bulgarischen Patriarchats

Am 10. Mai vor 68 Jahren wurde das bulgarische Patriarchat wiederhergestellt. Die Bulgarische Orthodoxe Kirche hatte im Jahre 913 unter der Herrschaft Simeon des Großen die Autokephalie erwirkt , d.h. sie besaß ab jenem Jahr ein “eigenes Haupt”...

veröffentlicht am 10.05.21 um 12:50

Heute ist Thomas-Sonntag

Der letzte Tag der sogenannten „Lichten Woche“ nach der Auferstehung Christi wird Thomas-Sonntag genannt. An diesem Tag ehrt die orthodoxe Kirche den Apostel Thomas , bekannt als „der Zweifler“. Eine der wichtigsten überlieferten Episoden aus..

veröffentlicht am 09.05.21 um 06:15