Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Russe feiert Stadtfest

Der 6. Mai ist seit 2002 der offizielle Feiertag der fünftgrößten bulgarischen Stadt, Russe, die oft auch das kleine Wien genannt wird.
Vor dem Largo der Oper können die jungen Leute aus Russe an einer Bildungsreise von National Geographic KIDS teilnehmen. Zur Mittagszeit wird innerhalb von zwei Stunden die Geschichte der Stadt und der Geist des alten Rustchuk, wie sie früher genannt wurde, im Stadtgarten rund um das Denkmal der Freiheit aufleben. Die Open-Air-Performance "Retro Russe" wird Szenen und Gemälde aus dem Stadtleben vom Ende des 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts präsentieren. Gekonnt in diese Rollen schlüpfen Künstler und Musiker von der Oper und dem Puppentheater in Russe sowie Schüler aus den Gymnasien für Kunst, Tourismus und Bekleidung. Jeder, der sich heute entscheidet, etwas zu erleben, hat die Möglichkeit in die festliche Atmosphäre einzutauchen, traditionelle Süßigkeiten und türkischen, auf Sand gekochten Kaffee, Bier und Limonade nach alten Rezepten zu probieren.


Aus dem festlichen Anlass wird am Tag des Heldenmutes (6. Mai) das Tablett ausgestellt sein, dass Bewohner der Stadt dem ersten bulgarischen Fürsten, Alexander I., bei seiner Ankunft in der Stadt geschenkt haben. In seiner Mitte ist auf einer goldenen Platte ein aufrechtstehender Löwe mit Krone abgebildet. Auf der Widmung ist zu lesen: „An seine Hoheit Fürst Alexander I. von den Bürgern der Stadt Russe.“ Das fürstliche Tablett wird bis Mitte Juli im Geschichtsmuseum in Russe zu sehen sein. Der Eintritt ist heute frei.
Für die festliche Stimmung sorgt ab 17:00 Uhr Ortszeit vor dem Rathaus die Big Band Russe mit Dimtscho Rubtschew am Dirigentenpult, die ihr neues Album vorstellen wird. Abgelöst wird sie dann ab 20:00 Uhr von „härteren“ Klängen der Rockbanden Explicit, PlayUphoria, Slipstream und M.I.G. 21.

Redaktion: Wessela Krastewa
Übersetzung: Georgetta Janewa

mehr aus dieser Rubrik…

Ohne Schutzmasken in Arbeitskollektiven aus 7 Personen

Ab heute dürfen Arbeitsteams von bis zu sieben Personen laut einer Anordnung des Gesundheitsministers Dr. Stojtcho Kazarow die Schutzmasken gegen das Coronavirus weglassen. Voraussetzung ist, dass jeder geimpft ist oder Covid-19 überstanden hat. Die..

veröffentlicht am 16.06.21 um 18:19

Drei Bärenjungen konnten in den Rhodopen gerettet werden

Das Schicksal von drei verwaisten Bärenjungen, die in den Rhodopen gefunden wurden, hat die Öffentlichkeit in Bulgarien in Atem gehalten und die Herzen unserer Landsleute gerührt. Nach der dritten Rettungsaktion innerhalb von zehn Tagen im..

veröffentlicht am 15.06.21 um 17:33

Demografischer Kollaps droht Bulgarien zu entvölkern

Nordwestbulgarien, das südöstliche Gebiet von Strandzha-Sakar, die westliche Region Kraiste und das zentrale Balkangebirge verwandeln sich in eine so genannte demografische Wüste, erklärte Professor Nadezhda Iliewa von der Bulgarischen Akademie der..

veröffentlicht am 15.06.21 um 14:08