Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

„Versteckte Buchstaben“ vor der Nationalbibliothek

Foto: Facebook/@HiddenLettersBulgaria

14 neue Bänke werden heute Abend vor der Nationalbibliothek „Heilige Kyrill und Method“ im Beisein von bekannten Schriftstellern, darunter auch Georgi Gospodinow, vorgestellt. Das Projekt heißt „Die versteckten Buchstaben“. 
Die Bänke haben die Form von Buchstaben aus dem bulgarischen Alphabet ohne grafisches Analog im lateinischen und griechischen Alphabet. Zum Projekt wurden Gedichte geschrieben, die auf jeder Bank gelesen werden können.
Die Buchstaben-Bänke bleiben bis zum 21. Mai vor der Bibliothek, danach werden sie nach Brüssel transportiert werden.
Das Projekt „Die versteckten Buchstaben“ gehört der Stiftung  „Lese Sofia“ und wird seit 2018 umgesetzt. Im Ausland wird es unter dem Namen „Die bulgarischen Buchstaben“ popularisiert. 
Der heutige Tag der heiligen Brüder Kyrill und Method ist auch Patronenfest der Nationalbibliothek.

mehr aus dieser Rubrik…

Öko-Safran am Meer – eine schwierige, aber mögliche Mission

Mit ihrer zarten lila Farbe erfreut die kleine Safranblume im Frühjahr das Auge der Besitzer und wird im Herbst zu einem Produkt, das einen höheren Preis als Gold hat. Safran ist das "Gewürz des Lebens" für die Familie von Katja Iwanowska, die aus..

veröffentlicht am 17.06.21 um 10:27

Ohne Schutzmasken in Arbeitskollektiven aus 7 Personen

Ab heute dürfen Arbeitsteams von bis zu sieben Personen laut einer Anordnung des Gesundheitsministers Dr. Stojtcho Kazarow die Schutzmasken gegen das Coronavirus weglassen. Voraussetzung ist, dass jeder geimpft ist oder Covid-19 überstanden hat. Die..

veröffentlicht am 16.06.21 um 18:19

Drei Bärenjungen konnten in den Rhodopen gerettet werden

Das Schicksal von drei verwaisten Bärenjungen, die in den Rhodopen gefunden wurden, hat die Öffentlichkeit in Bulgarien in Atem gehalten und die Herzen unserer Landsleute gerührt. Nach der dritten Rettungsaktion innerhalb von zehn Tagen im..

veröffentlicht am 15.06.21 um 17:33