Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Virtuelles Treffen bulgarischer Schriftsteller im Ausland

Foto: president.bg

Bulgarische Schriftsteller und Dichter aus Ecuador, Brasilien, Argentinien, Kanada und den Vereinigten Staaten haben sich an einem virtuellen literarischen Treffen auf Initiative der Vizepräsidentin Iliana Jotova beteiligt. 
Bei dem Treffen wies Präsident Rumen Radew darauf hin, dass unser Land engere Beziehungen zu den würdigen Bulgaren unterhalten müsse, die das bulgarische Wort Tausende von Kilometern von der Heimat entfernt getragen haben. "Bulgarien ist überall auf der Welt, wo es auch nur eine Person gibt, die auf Bulgarisch spricht, denkt und träumt", betonte Radew.
Die Teilnehmer haben einstimmig die Idee von Vizepräsidentin Jotow unterstützta, ein bulgarisches nationales Kulturinstitut zu gründen, dessen Hauptziel darin besteht, den kulturellen Einfluss Bulgariens auf der ganzen Welt auszudehnen.

mehr aus dieser Rubrik…

Amerikanischer Bestseller für Kinder erzählt die Geschichte eines Bulgaren

Zum ersten Mal wurde der Roman „Dobry“ in bulgarischer Sprache herausgegeben. Er erzählt von der Kindheit des Bulgaren Atanas Katschamakow , der Anfang des 20. Jahrhunderts in die USA emigrierte. Das Buch der amerikanischen Schriftstellerin..

veröffentlicht am 05.06.21 um 08:15

Angewandte Goldschmiedekunst im Geschichtsmuseum von Sofia

Im Regionalen Historischen Museum von Sofia ist ab heute bis zum 26. September die Ausstellung "Angewandte Goldschmiedekunst" zu sehen.  Die Goldschmiedekunst ist eines der angesehensten Handwerke und gehört zu den ersten, die in den..

veröffentlicht am 03.06.21 um 07:30

Thrakischer Silberschatz in Burgas zu sehen

Die Ausstellung „Das Silber der Thraker“ ist im Archäologischen Museum in Burgas am Schwarzen Meer zu sehen. Sie gehört dem Nationalen Archäologischen Institut mit Museum an der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften. Die Ausstellung umfasst 70 der..

veröffentlicht am 02.06.21 um 07:20