Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zoran Zaev erwartet von neuer bulgarischer Regierung mehr Sorge gegenüber dem Westbalkanraum

Zoran Zaev
Foto: Archiv EPA/BGNES

Der Ministerpräsident Nordmazedoniens, Zoran Zaev, erwartet von der neuen bulgarischen Regierung in Bezug auf den Westbalkanraum und speziell Nordmazedonien, voranzugehen und Verantwortung und Sorge zu zeigen, übermittelte die nordmazedonische Nachrichtenagentur MIA. Zaev unterstrich jedoch erneut, dass er nicht über Themen, wie die Sprache und Identität der Nordmazedonier verhandeln werde. Er forderte die Europäische Union auf, ihr Versprechen einzulösen und eine erste Regierungskonferenz durchzuführen, mit der der Start der EU-Beitrittsverhandlungen gegeben wird. Laut Zaev habe sein Land alle Bedingungen für den Beginn von Beitrittsgesprächen erfüllt; die Reaktion Brüssels sei jedoch unbefriedigend.

mehr aus dieser Rubrik…

Öffnung von Grenzkontrollpunkt Ilinden-Exohi steht zur Diskussion

Gemeindevorsteher und der bulgarische Konsul in Thessaloniki, Wassil Pisasantschew, haben auf einem Treffen in Drama über die Öffnung des Grenzübergangs Ilinden-Exohi für Pkws und die Aufhebung der Begrenzungen für Lkws besprochen. Angaben von Bulgarien..

veröffentlicht am 18.06.21 um 17:27

Richter vom Obersten Schiedsgericht zurückgetreten

Die Richter Borjana Dimitrowa und Krassimir Schekerdzhiew, Koordinatoren des Projekts zur Reform der so genannten Justizkarte Bulgariens, sind zurückgetreten. Das Projekt wurde von Anwälten, NGOs, lokalen Gemeinschaften sowie dem zuständigen..

veröffentlicht am 18.06.21 um 16:43

Tierzucht müsse mordernisiert werden

Auf dem landesweiten Treffen der Schafzüchter in Bulgarien wies der stellvertretende Minister für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, Prof. Dr. Krum Nedelkov, darauf hin, dass die bulgarische Tierhaltung unterstützt und modernisiert werden müsse, um..

veröffentlicht am 18.06.21 um 16:07