Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Liste mit weiteren 21 Bulgaren veröffentlicht, die unter Magnitski-Gesetz fallen

Foto: BGNES

Das Finanzministerium veröffentlichte eine Liste mit 21 Personen, die unter das Gesetz Magnitski fallen. Darunter sind ehemalige und gegenwärtige Geschäftspartner von Wassil Bozhkow wie Miroslaw Iliew von Nove Holding und Boris Bekjarow, ein hierzulande bekannter Unternehmer und Sammler, Irena Krastewa, die Mutter des DPS-Abgeordneten Deljan Peewski und andere.
Es bestehe ein großes Risiko, mit den angekündigten 21 Personen zu arbeiten. "Sie haben kein Antragsrecht nach dem Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen. Staatliche Unternehmen müssen davon absehen, mit diesen Personen zusammenzuarbeiten", warnte der Finanzminister Assen Wassilew.

mehr aus dieser Rubrik…

Die Wettervorhersage für Freitag, den 6. August

Am Freitag wird ein frischer Nordwestwind in der Donauebene und der oberthrakischen Tiefebene für Abkühlung sorgen. Zunächst über den Westen und allmählich auch über ganz Bulgarien ziehen Regenwolken auf und es ist mit kurzweiligen Niederschlägen und..

veröffentlicht am 05.08.21 um 19:40

ITN gegen Vereinbarung, jedoch für Fortsetzung von Dialog

Die Gewinnerpartei bei den letzten Parlamentswahlen “Es gibt ein solches Volk” (ITN) will keine Vereinbarung mit den Parlamentsfraktionen unterzeichnen, auf deren Unterstützung sie bei der Abstimmung über das neue Kabinett hofft. Sie sei jedoch bereit, die..

veröffentlicht am 05.08.21 um 14:59

Bulgarien werde bei Bedarf Hilfe beim Löschen von Waldbränden von der EU anfordern

Der amtierende Ministerpräsident Stefan Janew schloss nicht aus, dass Bulgarien über den europäischen Mechanismus um Hilfe bei der Bewältigung der Wald- und Flächenbrände ersucht. Janew sagte im Parlament, das Bulgarien derzeit nur über einen..

veröffentlicht am 05.08.21 um 13:55