Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Wettervorhersage für Donnerstag, den 5. August

Warnstufe orange für gefährliche Hitze in den meisten Teilen des Landes

Foto: BGNES

Am Donnerstag wird es überwiegend sonnig sein. Am Nachmittag ziehen im Westen Regenwolken auf und es ist in einigen Regionen mit Regen zu rechnen. Es gibt Bedingungen für Hagel. Die Tagestemperaturen steigen und es wird sehr heiß sein mit Höchsttemperaturen zwischen 36° und 41° C, in Sofia bis zu 38°C.


An der Schwarzmeerküste wird es sonnig sein. Ein leichter Südostwind wird die Hitze etwas abmildern. Die Temperaturen bewegen sich von 29°C bei Kap Schabla im Norden bis 32°C im Süden in Achtopol. Das Meerwasser in Küstennähe wird zwischen 25° und 28°C warm sein mit einem Wellengang der Stufe 2.

In den Gebirgen wird es ebenfalls sonnig sein. Ein mäßiger, zeitweise aber auch starker Westwind bringt in den höchsten Lagen Wolken und kurzzeitige Regenfälle. Die Höchsttemperatur auf 1.200 Metern Höhe wird bis zu 34°C erreichen, auf 2.000 Metern um die 25°C. In den Kurorten Borovets und Pamporovo wird das Thermometer bis zu 33°C und in Bansko bis zu 36°C anzeigen.

Am Freitag wird der Nordwestwind die Hitze in der Donauebene und der oberthrakischen Tiefebene um 4-5°C senken. Am Vormittag im Westen und am Nachmittag bilden sich über ganz Bulgarien Wolken und es ist mit kurzen, aber intensiven Niederschlägen zu rechnen.


mehr aus dieser Rubrik…

Aktuelle ausgelagerte Impfstationen für das Wochenende in Sofia

Am 25. September (Samstag) und 26. September (Sonntag) sind in Sofia folgende externe Impfstellen geöffnet: Wohnkomplex „Druschba“, Kulturhaus, geöffnet von 09.00 bis 16.00 Uhr; The Mall, von 13.00 bis 18.00 Uhr  Mall Bulgaria, von 13.00 - 18.00 Uhr..

veröffentlicht am 25.09.21 um 07:30

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 25. September wird sonniges Wetter vorherrschen. Lediglich in Ostbulgarien wird es zu einer zeitweiligen Bewölkung kommen. Mäßige Winde werden aus Richtung Nordwest wehen, die jedoch am Abend an Stärke verlieren werden. Die..

veröffentlicht am 24.09.21 um 19:45

Falsches Manöver brachte Frachtschiff zum Kentern

Das Frachtschiff Vera SU , das von der Ukraine zum Hafen von Warna unterwegs war und in der Nähe des Schutzgebiets Jailata kenterte, habe es unterlassen, eine routinemässiges Manöver für die Korrektur  seiner Fahrbahn zu unternehmen. Das sei der Grund..

veröffentlicht am 24.09.21 um 18:53