Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Blickpunkt Balkan

Zypern hat 88 syrische Flüchtlinge nach Libanon zurückgebracht


Zypern hat 88 syrische Flüchtlinge nicht in sein Hoheitsgebiet zugelassen. Nachdem die beiden Boote mit Flüchtlingen auf See aufgegriffen wurden, wurden sie nach fast 24 Stunden zum Ausgangspunkt ihrer Abreise zurückgebracht – in den Libanon. Die Rückführung der Migranten erfolgte auf einem von der zyprischen Regierung gecharterten Privatschiff, das unter Polizeieskorte fuhr und an dessen Bord sich Polizisten, Krankenschwestern und Vertreter verschiedener zypriotischer Dienste befanden. Die Operation wurde im Rahmen eines Abkommens zwischen Zypern und dem Libanon über die Rückführung illegaler Migranten durchgeführt, berichtete die BNR-Korrespondentin in Zypern Branislava Bobanac.

Nikosia wird vom UN-Flüchtlings-Hochkommissariat, dem Europarat und Menschenrechtsorganisationen scharf dafür kritisiert, dass es Flüchtlingsboote ins Meer zurückdrängt und Asyl verweigert. Das Land verfügt jedoch nach Angaben der Regierung nicht über die Kapazitäten, weitere illegale Migranten aufzunehmen, weshalb im Mai der Ausnahmezustand ausgerufen wurde.

Janez Janša: Die EU wird keine Migrationskorridore für Afghanistan öffnen


Der slowenische Premierminister Janez Janša wurde von BGNES mit den Worten zitiert, die EU werde keine humanitären oder Migrationskorridore für Afghanistan öffnen und keine Wiederholung der Migrationskrise aus dem Jahr 2015 zulassen. „Wir müssen nur jenen Menschen helfen, die uns während der NATO-Operation geholfen haben, und den Ländern, die die EU-Außengrenze bewachen, um sie vollständig zu schützen“, schrieb der Ministerpräsident Sloweniens, das im Juli die sechsmonatige EU-Ratspräsidentschaft übernommen hat, auf Twitter.
In einem anderen Post meint Janša: „Wenn Frauen sich organisieren und gegen die Taliban in einigen Teilen Afghanistans kämpfen können, sollten Männer das auch können. Es ist nicht die Aufgabe der EU oder Sloweniens, jedem auf der Welt zu helfen und zu bezahlen, der auf der Flucht ist, anstatt für seine Heimat zu kämpfen.“


Erdogan und Mitsotakis: Afghanistans Nachbarn brauchen unsere Unterstützung


Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan haben sich über die Entwicklung der Lage in Afghanistan ausgetauscht. Laut der griechischen Zeitung „Kathimerini“ sind sie auch auf den Migrationsdruck zu sprechen gekommen, vor dem Hintergrund der Herausforderungen, vor die sich für beide Länder gestellt sehen.
Mitsotakis und Erdogan sich einig, dass Afghanistans Nachbarländer unterstützt werden sollten, damit afghanische Flüchtlinge „so nahe wie möglich an ihrer Heimat bleiben können“, berichtete die Nachrichtenagentur „Focus“.

Rumänien bereitet sich auf Tausende Corona-Fälle pro Tag vor


Der Oberste Chefkoordinator für die Impfkampagne Valeriu Gheorghita wurde vom rumänischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit den Worten zitiert, dass sich in Rumänien eine vierte Welle der Covid-19-Pandemie anbahnt und die Delta-Variante bald dominieren wird. Laut Gesundheitsministerin Mihăilă wird das Ausmaß der Welle vom Prozentsatz der Impfungen abhängen. Sie sagte, Textilmasken würden in Schulen verboten und die Schüler müssten nur medizinische Masken tragen. Am Donnerstag wurden im Land 953 neue Fälle nach über 35.000 Tests für den Tag registriert, 17 Menschen sind an Covid-19 gestorben.
Bis Ende des Monats wird es nach Angaben der Behörden täglich Tausende von Infizierten geben.

Griechenland
: Ungeimpfte Ärzte werden in unbezahlten Urlaub geschickt


Griechenland verschärft die Maßnahmen gegen Ungeimpfte, gab der griechische Gesundheitsminister Vassilis Kikilias bekannt. Ab dem 1. September müssen alle Mediziner in Krankenhäusern und Pflegeheimen geimpft sein. Ungeimpfte Personen dürfen bis zum Ende der Pandemie nicht arbeiten. Auch Privatärzte und Apotheker sollten geimpft werden. Ungeimpfte müssen unbezahlten Urlaub nehmen.
Die Gewerkschaft der Beschäftigten im Gesundheitswesen in Griechenland hat beim Obersten Gerichtshof Klage zur Aufhebung der Impfpflicht eingereicht. Experten warnen vor einer Blockierung des Krankenhaussektors, sollten Tausende vom Gesundheitspersonal wegfallen.

Faulheits-Rekord in Montenegro mit 300 Euro Preisgeld


In Montenegro fand eine Faulheits-Olympiade statt, an der sich acht Montenegriner beteiligt haben. Dubravka Aksić, die den Titel “faulster Bürger Montenegros“ gewonnen hat, stellte mit 117 Stunden Liegezeit einen neuen Rekord für Faulheit auf und gewann den Preis von 300 Euro, berichtete die montenegrinische Tageszeitung „Dnevnik“.
Nach den Regeln des einzigartigen europäischen Wettbewerbs haben die Teilnehmer das Recht zu schlafen, zu essen und zu trinken, Bücher zu lesen und ihr Telefon zu benutzen, jedoch ohne aufzustehen. Der bisherige Rekord für das längste Liegen lag bei 52 Stunden.

Zusammengestellt: Miglena Iwanowa

Übersetzung: Rossiza Radulowa

Fotos: Kathimerini Cyprus, ЕPА/BGNES, Archiv, Radio i Televizija Crne Gore

mehr aus dieser Rubrik…

Die Balkanforelle – eine bedrohte Art mit gezielter Zuchtkampagne

In einem 10 Kilometer langen Flussabschnitt, einem Nebenfluss des Iskar, wurden im Rahmen der diesjährigen Ausgabe einer breitangelegten Initiative 10.000 junge Forellen ausgesetzt. Die Balkanforelle gehört zu den am stärksten gefährdeten..

veröffentlicht am 17.10.21 um 10:05

Nach 170jähriger Abwesenheit sind die Biber wieder da

Vor einigen Tagen gab die wissenschaftliche Gemeinschaft bekannt, dass nach mehr als eineinhalb Jahrhunderten in Bulgarien erneut eurasische Biber (Castor fiber) gesichtet wurden. Beim Streifzug durch eines der Naturschutzgebiete in Nordbulgarien..

veröffentlicht am 16.10.21 um 11:45

Wahrheit, Glaube, Gedächtnis und Patriotismus – Schlüsselworte des Welttreffens der bulgarischen Medien

Die Organisatoren des 16. Welttreffens der bulgarischen Medien haben einen ungewöhnlichen Zeitpunkt und einen ungewöhnlichen Austragungsort gewählt. Anstelle des Frühlings findet es in diesem Jahr vom 16. bis 19. Oktober statt - am Vorabend des..

veröffentlicht am 16.10.21 um 08:15